Laden...
Neustadt bei Coburg

Ein Mann mit vielen Interessen, Walter Knoch, ist 90 Jahre

Im Jahr 1926 wurde Deutschland in den Völkerbund aufgenommen, der Trag- und Hubschrauber wurde von Engelbert Zaschka zum Patent angemeldet, und im Radio wur...
Artikel drucken Artikel einbetten
Walter Knoch mit seinen Enkeln und Urenkeln (von links): Andre Knoch, Leni Knoch, Yvonne Hofmann mit Linus, Walter Knoch und Louis Knoch Foto: Daniela Pondelicek
Walter Knoch mit seinen Enkeln und Urenkeln (von links): Andre Knoch, Leni Knoch, Yvonne Hofmann mit Linus, Walter Knoch und Louis Knoch Foto: Daniela Pondelicek
Im Jahr 1926 wurde Deutschland in den Völkerbund aufgenommen, der Trag- und Hubschrauber wurde von Engelbert Zaschka zum Patent angemeldet, und im Radio wurde zum ersten Mal ein deutsches Fußball-Länderspiel übertragen. Als Walter Knoch geboren wurde, sah die Welt noch ganz anders aus.
Am Samstag feierte der gebürtige Kemmater seinen 90. Geburtstag. Zu den Gratulanten gehörte auch Neustadts Altersbürgermeister Jürgen Petrautzki. Zusammen mit seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln stießen Walter Knoch und seine Gäste an.
"Mein Schwiegervater hat ein Leben für die Landwirtschaft geführt", erzählte Heidi Knoch. Der Hof sei sein Ein und Alles gewesen. "Er hat immer gerne draußen an der Natur gearbeitet, ist Traktor gefahren und bei den Tieren im Stall gewesen", sagte sie. Doch er habe sich auch ehrenamtlich engagiert. "Die Feuerwehr hat er eine Zeit lang als Kommandant unterstützt und in Spittelstein ist er Feldgeschworener gewesen", erzählte sie.
Auch der Stadt habe Walter Knoch seinen Dienst erwiesen. "Im Winter hat er mit angepackt und die Straßen geräumt", erzählte Heidi Knoch. Zudem sei er Aufsichtsrat bei der VR-Bank gewesen. Habe er mal nicht auf dem Hof oder bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit gearbeitet, so habe Walter Knoch sich für Fußball begeistern können. "Im Fernsehen hat er es immer gern verfolgt und er ist auch jeden Sonntag nach Kipfendorf, um live beim Fußballspielen zuzusehen", sagte Heidi Knoch. Leider gehe das mittlerweile nicht mehr. "Er ist nicht mehr gut zu Fuß", erklärt sie.
Zu seinem Geburtstag wünsche sich Walter Knoch nichts Konkretes. Aber man könne ihm trotzdem eine Freude machen, sagte Heidi Knoch. "Schokolade und andere Süßigkeiten isst er sehr gerne, das geht also immer", verriet sie. dp