Mödlitz
Musik 

Ein Gruß zur Weihnachtszeit

Der Posaunenchor Gestungshausen bereicherte die Festtage auch im südlichen Landkreis Kronach. Das Kurrende-Blasen ist dort ein fester Bestandteil der stillen Zeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Posaunenchor bei seinem Auftritt in Mödlitz Foto: Herbert Fischer
Der Posaunenchor bei seinem Auftritt in Mödlitz Foto: Herbert Fischer
Das Kurrende-Blasen hat im Frankenwald Tradition. Das gilt auch für den Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Gestungshausen. Die Musiker zogen am Heiligabend wieder durch die Dörfer des Kirchspiels, um die Bevölkerung mit weihnachtlichen Weisen auf das Christfest einzustimmen.
Der Begriff "Kurrende" stammt vom lateinischen Wort "currere" ab. Das bedeutet "laufen". Bei der Kurrende handelt es sich also um einen "Laufchor".
Unter der Leitung von Klaus Kestel spielten die Bläser aus Gestungshausen unter anderem in den zum Landkreis Kronach gehörenden Gemeinden des Kirchspiels Gestungshausen: Mödlitz, Leutendorf, Horb an der Steinach, Hof an der Steinach und Steinach an der Steinach. In Gestungshausen umrahmte der Posaunenchor am ersten Weihnachtsfeiertag den Festgottesdienst musikalisch.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren