Laden...
Bad Staffelstein

Ein Gedicht auf den OGV Wiesen

Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Wiesen, Engelbert Lieb, begrüßte vor allem die Helfer. Denn ohne sie könnte ein Vereinsfest nicht organ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Eisbergkids bei ihrem Gedichtvortrag Foto: Hartmut Klamm
Die Eisbergkids bei ihrem Gedichtvortrag Foto: Hartmut Klamm
Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Wiesen, Engelbert Lieb, begrüßte vor allem die Helfer. Denn ohne sie könnte ein Vereinsfest nicht organisiert. Dieses Jahr habe es bei dem Fest keinerlei ernste Vorfälle gegeben, die Security-Firma habe gut gearbeitet, aber auch die Polizei, die immer präsent gewesen sei, habe zum reibungslosen Ablauf beigetragen, sagte Lieb.
Der Erlös aus den OGV-Festen floss immer wieder in Projekte zurück: zum Beispiel in die Kirchenrenovierung, die Friedhofsmauer, den Spielplatz, ins Jugendheim - oder wie in diesem Jahr an den Hospizverein Lichtenfels.
Der Gartenbauverein wurde 1966 durch Andreas Stretz mit 19 Mitgliedern gegründet. Ohne den OGV wäre in Wiesen vieles nicht möglich gewesen, hieß es. Hier wurde der Dank an all die Funktionäre in den vergangenen 50 Jahren gerichtet. Die Eierbergkids trugen in Gedichtform den Werdegang des OGV Wiesen vor, wobei bei jedem Vorstandsmitglied die Stärken und Schwächen aufgedeckt wurden.
Der große Beifall zeigte, dass die Kinder mit ihren Ausführungen genau ins Schwarze getroffen haben. Zweiter Bürgermeister Hans-Josef Stich (CSU) brachte die Glückwünsche der Stadt und würdigte die Arbeit. Bernhard Waidhas vom Kreisverband Lichtenfels sagte: "Wenn ich euer Dorf so anschaue, so muss ich sagen, es ist alles gelungen. Für die Zukunft wünsche ich euch weiterhin alles Gute."
Stadtrat und Ortssprecher Hans Bramann bedankte sich für die Zusammenarbeit: "In Wiesen ist es nicht schwer, Ortssprecher zu sein - bei so einer Dorfgemeinschaft."
Engelbert Lieb überreichte jedem Redner, den Lieferanten und den Geehrten eine Collage von Wiesen. Dann fügte er noch hinzu: "Ohne unsere Gründungsmitglieder würden wir heute hier nicht stehen und so möchten wir Anton Schell, Ehrenvorstand Babtist Schober, Siegfried Schmitt und Peter Schober für 50 Jahre treue Mitgliedschaft ehren." Dies geschah dann auch in diesem Rahmen.
Außerdem wurden für 40 Jahre Treue zum Verein Hans Meisner, der Zweite Vorsitzende Georg Scheer und Manfred Utz geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Alfons Kaiser gedankt. Hartmut Klamm

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren