Rödental

Ein Fest für Neubürger

Wer neu nach Rödental zieht, und das sind immerhin jährlich 600 bis 800 Bürger, der soll sich willkommen fühlen. Die Fraktion der Freien Wähler im Stadtrat ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wer neu nach Rödental zieht, und das sind immerhin jährlich 600 bis 800 Bürger, der soll sich willkommen fühlen. Die Fraktion der Freien Wähler im Stadtrat hatte daher den Antrag gestellt, einmal ein Fest für Neubürger auszurichten. Die Verwaltung sah darin aber einen hohen Aufwand und die Schwierigkeit zu kalkulieren, wie viele Neurödentaler dieser Einladung folgen würden. Sie schlägt daher vor, das Neubürgerfest mit dem Gewerbemarkt zu verknüpfen. Die Stadt wird dabei die Miete der Bühne übernehmen und diese dann für das Fest nutzen. So würden die Gewerbetreibenden vom Besuch der Neubürger profitieren, die Stadt könnte klarer kalkulieren. Jeder Neubürger erhält mit seiner Einladung einen Verzehrgutschein. Dieser Vorschlag wurde allgemein von den Mitgliedern des Stadtrats für gut befunden und soll nun umgesetzt werden. Die von den FW angeregte Nutzung der Franz-Goebel-Halle für das Fest, hätte nach Auskunft der Verwaltung eine mehrtägige Sperrung der Halle für den Schulsport und andere Nutzungen erforderlich gemacht. Außerdem wären Kosten in Höhe von 1000 Euro für eine abschließende Sonderreinigung der Halle fällig geworden, hieß es. rlu
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren