Ziegelerden

"Ein Aushängeschild des Ortsvereins"

Ziegelerden — "Der Landkreis Kronach hat mit Landräten der SPD bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, und mit Norbert Gräbner haben wir wieder einen hervorragenden Kandidaten." Das ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Katharina Kalb Foto: Ingrid Völkl
Katharina Kalb Foto: Ingrid Völkl
Ziegelerden — "Der Landkreis Kronach hat mit Landräten der SPD bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, und mit Norbert Gräbner haben wir wieder einen hervorragenden Kandidaten." Das sagte SPD-Kreisvorsitzender Ralf Pohl bei der Hauptversammlung des Ortsvereins Ziegelerden in der Gaststätte Rääb leins. Dies sahen die Mitglieder genauso, sie beschlossen einstimmig, Gräbner zu empfehlen und zu unterstützen.
Pohl machte deutlich, dass der Landkreis unter Oswald Marr die Verschuldung deutlich reduziert und gleichzeitig enorm in zukunftsgerichtete Projekte investiert habe. Er nannte die Generalsanierung der weiterführenden Schulen oder die Sanierung der Kreisstraßen. All dies sei sogar mit einer der niedrigsten Kreisumlagen in Oberfranken geschehen.

Konzept für den Nahverkehr

Die Kreis-SPD habe ebenfalls viele wichtige Themen für die Region aufgegriffen. Für den öffentlichen Nahverkehr werde auf Basis einer Umfrage derzeit ein schlüssiges Konzept entwickelt. Die Verbindungen müssten flexibel und bedarfsgerecht ausgebaut werden. Nach Fertigstellung der ICE-Verbindung über Coburg gelte es, auch die Bahnanbindung des Landkreises optimal aufzustellen.
Fraktionsvorsitzender Sven Schuster berichtete, ein Schwerpunkt der SPD-Stadtratsarbeit sei die Stärkung und Weiterentwicklung der Innenstadt, weil der Einzelhandel eine große Bedeutung habe. So bemühe man sich um die Ansiedlung von neuen Geschäften, um die Kundenfrequenz insgesamt und damit auch für die bestehenden Geschäfte zu steigern. Dazu wolle man auch alle Flächen in städtischer Hand, wie an der Europabrücke und im Kühnlenzhof, nutzen. Anfragen von Investoren müssten zeitnah im Stadtrat vorgelegt und entschieden werden. Weiterhin habe die SPD auch die Einrichtung eines City-Managements für die Innenstadt beantragt, um das Marketing und die Beseitigung von Leerständen voranzubringen. Gleiches gelte für die Obere Stadt.
Stadträtin Marina Schmitt verwies auf die Initiativen der Fraktion zur Stärkung des Tourismus, wofür man die Einrichtung eines Campingplatzes angeregt habe. Die von der SPD vorgeschlagene Kooperation mit der Universität Erlangen zur besseren Betreuung und Vermarktung der Heunischenburg sei auf einem guten Weg.
Der Vorsitzende des Stadtverbands, Ralf Völkl, und stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender Frank Bittruf betonten, dass sie die Ziegelerdener SPD bei den Wahlen in den vergangenen zwei Jahren sehr engagiert und gute Ergebnisse erzielt habe. Der Verein sei mit seinem Vorsitzenden Reinhard Graf in der Ortsgemeinschaft aktiv und Stück für Stück gelinge es, Verbesserungen durchzuführen. So wurde in diesem Jahr von den Mitgliedern angeregt, den Glas-Container-Stellplatz in Ziegelerden sowie die Böschung am Dorfplatz zu verbessern.
In einer Mitgliederwerbekampagne, die der SPD-Stadtverband Kronach gestartet habe, machte man den Bürgern deutlich, dass es für die Region wichtig sei, sich politisch zu engagieren, um Verbesserungen zu erzielen und Projekte umsetzen zu können, so Völkl.

Neuwahlen

Nach dem Kassenbericht von Renate Graf fanden Neuwahlen statt. Als Vorsitzender wurde Reinhard Graf bestätigt, ebenso sein Stellvertreter Frank Bittruf und Schriftführer Johannes Lang. Kassiererin ist Renate Graf. In den Vereinsausschuss wurden Ute Bittruf, Marianne Möckel, Günter Holzmann und Ralf Völkl gewählt, Kassenprüfer sind Reimund Schramm und Siglinde Schramm. Frauenvertreterinnen sind Monika Birg und Siglinde Schramm.
Weiter konnten treue Mitglieder geehrt werden. Mit Katharina Kalb, die seit 40 Jahren der SPD angehört, wurde ein Aushängeschild des Ortsvereins mit der Ehrenurkunde und silbernen Ehrennadel der Partei ausgezeichnet. Ute Bittruf wurde für 25 Jahre Treue geehrt. Beide erhielten einen Blumenstrauß und ein Präsent. Durch ihre Mitgliedschaft hätten sie die Grundwerte der SPD, nämlich Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität, gestärkt. vz



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren