Coburg
VHS 

Eigene Interessen entdecken

Ein wöchentlicher Theaterkurs für Arbeitssuchende soll den Teilnehmern die Möglichkeit geben, etwas Neues auszuprobieren. Start ist am 16. September. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bis zum erneuten Klatschen von Kira mimen die Theaterworkshop-Teilnehmer eine Pianistin, die erste und die zweite Geige, den Cellisten sowie die Dirigentin des Ensembles.  Foto: Kathrin Linnig/VHS
Bis zum erneuten Klatschen von Kira mimen die Theaterworkshop-Teilnehmer eine Pianistin, die erste und die zweite Geige, den Cellisten sowie die Dirigentin des Ensembles. Foto: Kathrin Linnig/VHS
In ganz ungewohnte Rollen schlüpfen und Verrücktes ausprobieren, das können Arbeitssuchende ab dem 16. September in einem Theaterkurs unter der Leitung der Theaterpädagoginnen Nicole Wehrmann und Kira Söllner immer Freitag Vormittag von 10 bis 12 Uhr in der CoJe, Rosenauer Straße 45.


Ab 27 Jahren

Das Angebot, so die Mitteilung der VHS Coburg Stadt und Land, richtet sich an Männer und Frauen ab 27 Jahren aus den Stadtteilen Wüstenahorn, Scheuerfeld, Bertelsdorfer Höhe und Coburg-Zentrum und wird veranstaltet vom BIWAQ-Projekt "LEA plus" der Volkshochschule Coburg. "Die Idee ist, den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu erleben, eigene Interessen und Bedürfnisse zu entdecken und mal etwas Neues, mitunter Verrücktes, auszuprobieren", erklärt Kathrin Linnig, die das "LEA-Plus"-Projekt an der Volkshochschule organisiert. Sie freut sich über die Möglichkeiten, die die Räumlichkeiten bieten: "Der große Saal der CoJe, in dem der Kurs stattfinden wird, hat sogar eine echte Bühne."
Vom eintägigen Theaterworkshop Ende Juni berichtet Helgard van Sein: "Die Teilnehmer waren wirklich mit Herzblut und Begeisterung dabei und konnten schauspielerische und gesangliche Talente entdecken und einbringen."
Wer Interesse hat, kann sich informieren und bis spätestens 14. September anmelden unter Telefon 09561/882543 bei Kathrin Linnig oder Helgard van Sein, VHS-Coburg Stadt und Land gGmbH, oder per E-Mail an Kathrin.Linnig@vhs-coburg.de.
Der Name "LEA plus" steht für das Motto des Projekts: "Lebens- und Arbeitswelten integrieren und fördern". Bis Ende 2018 wird es für (langzeit-)arbeitssuchende Frauen und Männer ab 27 aus dem Projektgebiet "Soziale Stadt" Wüstenahorn mit Scheuerfeld, Bertelsdorfer Höhe und Coburg-Zentrum Bildungsangebote aus den Bereichen Gesundheit, Kunst und Kultur geben, außerdem Chancenberatung Bildung und Beruf sowie Workshops und Kurse zur beruflichen Qualifizierung. Unterstützt und gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und über den Europäischen Sozialfonds. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren