Laden...
Eicha

Eicha II ließ Tambach ziehen

Fussball-Kreisklasse 3  Das Kellerduell hatte aber tolle Szenen für die Zuschauer. Nach dem 1:3 war dennoch die Luft heraus, zumal dann noch der Spielertrainer der Gastgeber per Ampelkarte vom Feld musste.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andi Carl vom SV Tambach erzielte das dritte Tambacher Tor und versucht hier einen Spielzug der Gastgeber zu unterbinden. Fotos: Timo Geldner
Andi Carl vom SV Tambach erzielte das dritte Tambacher Tor und versucht hier einen Spielzug der Gastgeber zu unterbinden. Fotos: Timo Geldner
+2 Bilder
Eicha — Das Kellerduell zwischen der heimischen Spvg Eicha II und dem Gast aus Tambach bot der Zuschauerkulisse einen packenden Kampf mit dem letztlich verdienten Sieg für die Gastmannschaft.
Die Wildparkelf kam besser ins Spiel und erarbeitete sich über Gästestürmer Carl den ersten Lauf in Richtung Tor der Trächer. Dieser wurde dann im Strafraum von Moika mit einem Foulspiel gestoppt, das der Schiedsrichter folgerichtig mit Elfmeter ahnte. P. Ambrassat verwandelte diesen sicher (5.).
Eicha II schüttelte sich kurz und fing an, seinerseits zunächst zaghaft in Richtung Gästetor zu kommen. In der Folge blieben die Gäste in der Offensive stets gefährlich und hatten durch Stößel die größte Chance, die Führung auszubauen. Er scheiterte allerdings mit seinem Schuss am gut aufgelegten Heimkeeper Kolb.


Schreiner unbedrängt

Dann der Ausgleich mit der ersten nennenswerten Aktion für die Heimelf. Eine flach getretene Ecke von Vasile ging durch Freund und Feind und Kapitän Schreiner konnte am langen Pfosten gekonnt einschieben (16.).
Im Anschluss ruhte sich die Mannen um Spielertrainer Raab wieder zu sehr aus und Tambach hatte in der Folge zwei gute Möglichkeiten durch Heim und P. Ambrassat (19. / 25.), die aber pariert werden konnten.
Ein scharf getretener Freistoß durch Gästetrainer Zapf von der rechten Seite musste TW Kolb nach vorne abprallen lassen und P. Ambrassat staubte gekonnt zur erneuten Gästeführung ab (28.). Gleich im nächsten Gästeangriff fand ein platzierter Schuss von Zapf im Torhüter den Meister, der mit einer Glanzparade rettete. Kurz vor der Pause wieder ein Heimangriff, doch die Flanke von Müller kam zu ungenau und Berisha konnte vor dem einschussbereiten Raab die Situation klären.


Kolb hielt noch einiges

Dann gab es wieder eine Doppelchance der Gäste nach ähnlichem Muster: Scharfe Flanke von links durch Zapf, doch beide Abnehmer in der Mitte fanden in Kolb den Meister oder verzogen knapp.
Nach der Pause ein Ausrufezeichen der kleinen Trächer. Den von Hebig getretene Freistoß aus 30 Metern parierte aber Gästekeeper Berisha sicher. Jetzt entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.
Für die Heimelf verzog Maar knapp und die Gäste zielten bei Fernschüssen über das Gehäuse. In der 62. Minute dann die Entscheidung. Carl, von Zapf auf die Reise geschickt, lief von der linken Seite in den Strafraum und schloss unbedrängt mit einem Schuss ins lange Eck ab. Das war der Knackpunkt in dem Spiel, da wenige Minuten später die Heimmannschaft noch Ihren Trainer mit der Ampelkarte nach wiederholtem Foulspiel verlor.
Jetzt lief alles für Tambach, das durch Zapf, Stößel und Carl größte Möglichkeiten zur Erhöhung des Spielstandes liegen ließ. Nach einem erneuten Pfostentreffer und dem klasse gehaltenen Nachschuss war es in der 85. Minute wieder soweit: Ein strammer Schuss - Marke sehenswert - aus gut 30 Metern schlug unter der Latte ein und fand sein Ziel im Heimkasten. Der Absender war Moser. Dies war aber auch gleichzeitig der Abschluss einer durchaus fairen Partie, die an diesem Tag mit Tambach einen verdienten Sieger hatte.


Stimmen zum Spiel

Maximilian Zapf (Spielertrainer SV Tambach): Wir hatten Sorge, dass bei Eicha II Rampel und Eckstein aus dem erweiterten Kader der 1. Mannschaft mitspielen. Unsere letzten Spiele wurden zudem auch grandios verloren, was das Selbstvertrauen nicht unbedingt stärkte. Ersatzgeschwächt sind wir in Eicha aufgelaufen. Phasenweise haben wir auch nicht gut fespielt. Aber positiv war, dass wir unsere Torchancen genutzt haben.
Chris Raab (Spielertrainer Spvg Eicha II): Es waren nicht optimale Voraussetzungen für das Spiel. Wie hatten viele verletzte und kranke Spieler zu beklagen. Zudem musste auch der eine oder andere in der 1. Mannschaft aushelfen. So richtig hatten wir deshalb auch keinen Zugriff auf die Partie. Zudem agierten wir zu leichtsinnig. Unser Spiel war in der Abwehr und im Mittelfeld zu offen, was Tambach natürlich ausgenutzt hat.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren