Gössersdorf

Ehemalige Schüler erkunden das "Energiedorf" Gössersdorf

Ein Schultreffen der Geburtsjahrgänge 1944 bis 1955 fand in Gössersdorf statt, es stand unter dem Motto: "Zu Hause ist es doch am schönsten". Reinhardt Münc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die einstigen Schüler aus Gösserdorf sind sich sicher:"Zu Hause ist es doch am schönsten."  Foto: Dieter Wolf
Die einstigen Schüler aus Gösserdorf sind sich sicher:"Zu Hause ist es doch am schönsten." Foto: Dieter Wolf
Ein Schultreffen der Geburtsjahrgänge 1944 bis 1955 fand in Gössersdorf statt, es stand unter dem Motto: "Zu Hause ist es doch am schönsten". Reinhardt Münch organisierte das Treffen.
In seiner Ansprache ging er auf Begebenheiten aus früheren Zeiten ein. Gemeinsam wurde den bereits Verstorbenen gedacht. Die ehemaligen Schüler besuchten den Gottesdienst in der Gössersdorfer Kirche mit Lektor Erich Kunert aus Oberdornlach. Am Grab des früheren Hauptlehrers Karl Witthauer wurde auch in Erinnerung an alle ehemaligen Lehrkräfte eine Blumenschale niedergelegt.
Im Gasthof Alex aßen sie dann zu Mittag und am Nachmittag besichtigten sie die Biogasanlage Hofmann/Sachs. Jonas Hofmann erklärte ihre Wirkungsweise. Im Anschluss gingen sie zur Photovoltaikanlage Münch. Ewald Münch erläuterte ihre Größe und ging auch auf das "Energiedorf" Gössersdorf ein.
Auf dem Treffen konnten einige "Kuriositäten" aus der Schulzeit aufgefrischt werden, dabei ging es heiter zu. dw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren