Laden...
Ebermannstadt

Ebsern fehlt in Bamberg nur ein mickriges Pünktchen

Ebermannstadt — Im Wiederholungsspiel beim Tabellenzweiten unterlagen die Bezirksliga-Basketballer des TSV Ebermannstadt denkbar knapp. DJK Bamberg II - TSV Ebermannstadt 69:68 Wei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ebermannstadt — Im Wiederholungsspiel beim Tabellenzweiten unterlagen die Bezirksliga-Basketballer des TSV Ebermannstadt denkbar knapp.

DJK Bamberg II -
TSV Ebermannstadt 69:68

Weil dem Protest der Ebser (die Halle entsprach nicht den Statuten der Bezirksliga) aus der Hinrunde statt gegeben wurde, reisten die Spieler um Coach Otto Hauser ein zweites Mal nach Bamberg. Im Bewusstsein dieser zweiten Chance gingen die TSVler topmotiviert in das Spiel.
Doch im ersten Viertel merkte man ihnen ein wenig Nervosität und Respekt an. Die Bamberger nutzten die Fehler eiskalt aus und führten nach dem ersten Abschnitt mit 23:12. Coach Hauser forderte mehr Aggressivität in der Defense und Lockerheit in der Offense. Die Spieler sollten ihn nicht enttäuschen: Die Weiß-Blauen spielten ein furioses zweites Viertel, indem hinten nur wenig zugelassen und vorn endlich sehenswerter Teambasketball gespielt wurde. Sieben verschiedene Spieler punkteten in diesem Viertel (28:11), was den Ebsern eine 40:34-Führung bescherte.
Nach der Pause gingen die Jungs um Kapitän Stefan Blos ähnlich engagiert zu Werke und konnten durch eine weiterhin sehr gute Verteidigung die Führung zunächst aufrechterhalten. Jedoch klappte im Angriff nicht mehr so viel wie noch im zweiten Spielabschnitt. In den letzten zwei Minuten des dritten Viertels starteten die Bamberger einen 8:0-Lauf und holten sich so die Führung zurück (54:52). Wie so oft in dieser Saison stand ein hochspannendes Schlussviertel bevor. Thomas Dippold brachte die Wiesentstädter mit einem spektakulären Korb wieder in Führung, ehe auch die Gastgeber wieder heiß liefen und vier Minuten vor Schluss mit 66:60 führten. Nach zwei Dreiern von Blos und Sebastian Metzner führten die Ebser 30 Sekunden vor Schluss mit 68:66. Doch die abgebrühten Domstädter konnten sich durch einen Korbleger plus Bonusfreiwurf 15 Sekunden vor Schluss die Führung zurückholen.

Glöckner verwirft den Dreier

Zum zweiten Mal in dieser Saison hatte der TSV die Chance mit dem letzten Wurf, das Spiel zu entscheiden, doch ein Dreier von Flo Glöckner in letzter Sekunde fand nicht sein Ziel
Auf die Tabelle hatte dieses Niederlage für die Ebermannstädter keine Auswirkung. Weiterhin befinden sie sich auf dem fünften Platz der Bezirksliga.
TSV Ebermannstadt: Blos (15), Dippold (13), Gloeckner (4), Hack K. (13), Kurth (4), Metzner (7), Müller, Stodolka (4), Theiler, Wilhelm (8) rg

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren