Ebing

Ebinger Abwehr steht in Niederfüllbach sehr stabil

Niederfüllbach — Die SpVgg Ebing darf weiter vom zweiten Platz in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West träumen. Nach dem 3:1-Sieg gestern bei der TSG Niederfüllbach kann das Te...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Ebinger Johannes Landgraf (rechts) klärt gerade noch vor dem Niederfüllbacher.  Foto: Albert Höchstädter
Der Ebinger Johannes Landgraf (rechts) klärt gerade noch vor dem Niederfüllbacher. Foto: Albert Höchstädter
Niederfüllbach — Die SpVgg Ebing darf weiter vom zweiten Platz in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West träumen. Nach dem 3:1-Sieg gestern bei der TSG Niederfüllbach kann das Team von Trainer Heiner Dumpert im Nachholspiel am Mittwoch beim TSV Ludwigsstadt dem Tabellenzweiten TSV Ebensfeld bis auf einen Punkt auf die Pelle rücken.
In einer für die Hausherren vorentscheidenden Partie fehlten der TSG gegen überlegene Ebinger aus Ebing letztlich die Mittel, um Zählbares einzufahren. Die Niederfüllbacher brauchen ein Wunder, um noch den Relegationsplatz zu erreichen.
Die lebhafte Partie begann mit einer Schrecksekunde für die Hausherren, nachdem der kaum zu bremsende Gästestürmer Dippold in der 4. Min. einen Stellungsfehler der TSG-Abwehr nutzte, jedoch am leeren Tor vorbeischob. Auf der Gegenseite war es J. Späth, der mit einem Schuss aus zwölf Metern am Pfosten scheiterte (12.). Nur zwei Minuten später fiel ein langer Einwurf an Freund und Feind vorbei Göller vor die Füße, der keine Probleme hatte, zum 0:1 einzuschieben (14.). Die Führung glich Rothaug nach sehenswertem Zuspiel von Giller wenig später aus (20.). Dem bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichenen Spiel hätte der glücklose J. Späth eine andere Wendung geben können, scheiterte jedoch nach langem Ball erneut aus kurzer Distanz am Pfosten (26.). Diese Nachlässigkeit wurde von den Gästen in Form von Dippold eiskalt bestraft, der sich energisch auf der Außenbahn durchsetzte und zum 1:2 einschob (31.).
Auch direkt nach dem Seitenwechsel blieb J. Späth im Fokus, dieser blieb im direkten Duell jedoch zweiter Sieger gegen den stark parierenden Gästetorwart Endres (48.). In der Folgezeit ließen die defensiv enorm stabil auftretenden Ebinger kaum ein Durchkommen zu. Nachdem Lurtz nach einer klasse Kombination über Dippold und Funk das 1:3 erzielt hatte, war das Spiel entschieden (62.). Die Gäste brachten gegen konsternierte TSGler ihren achten Sieg im zehnten Spiel nach der Winterpause über die Bühne. babü
TSG Niederfüllbach: Carl - Hammerschmidt (46. M. Schramm), C. Fischer, Schunk, Rothaug, Knauer (68. R. Assmus), Giller, Merz (68. Heller), S. Pirsch, J. Späth, A. Schramm / SpVgg Ebing: Endres -D. Merzbacher (88. Hubatscheck), J. Landgraf, D. Schmidt, Skalischus, Fuchs, Funk, M. Bullmann, T. Lurtz, Göller, Dippold / SR: Engelhardt (Bayreuth) / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 Göller (14.), 1:1 Rothaug (20., Giller), 1:2 Dippold (31.), 1:3 Lurtz T. (62., Funk)
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren