Ebern

Eberner Gerhard Einwag wird Senioren-Weltmeister

Artikel drucken Artikel einbetten
Die Nationalmannschaft der Klasse Springer trat mit drei Ebernern im Team an, von rechts Gerhard Einwag, Friedrich Reber, Christoph Schikora und dem Chemnitzer Reinhard Wolf.  Foto: privat
Die Nationalmannschaft der Klasse Springer trat mit drei Ebernern im Team an, von rechts Gerhard Einwag, Friedrich Reber, Christoph Schikora und dem Chemnitzer Reinhard Wolf. Foto: privat
+1 Bild
Ebern — Sehr erfolgreich kehrte Gerhard Einwag mit seinen Eberner Teamkollegen von den Weltmeisterschaften der Field-Target-Schützen aus Litauen zurück. Er wurde Weltmeister. An den Titelkämpfen der World Field Target Föderation (WFTF) nahmen 180 Schützen aus 24 Nationen in den beiden Klassen PCP (Pressluft) und Springer (mit Federkolben, mit Prellschlag) teil.
Der Bund Deutscher Sportschützen hatte für beide Disziplinen eine Nationalmannschaft entsandt. In der PCP-Mannschaft vertrat unter anderem Timo Kessel die Farben Deutschlands, während in der Springer-Mannschaft Friedrich Reber (Mannschaftsführer), Christoph Schikora und Gerhard Einwag sowie der Chemnitzer Reinhard Wolf auf Trefferjagd gingen.
Der Wettkampf lief über drei Tage. Drei verschiedene Parcours mit 25 Bahnen (Lanes) und 50 Zielen somit jeden Tag ein Parcours mussten bewältigt werden. Je sechs Ziele im knienden und stehenden Anschlag sowie 38 im sitzenden Anschlag gab es. So dauerte ein Wettkampf fünf bis sechs Stunden, was eine echte Kraftprobe für die Aktiven und Aufsichten bedeutete.
In der Einzelwertung PCP erreichte Sergey Zubenko jeden Tag unglaubliche 48 Treffer, in der Gesamtsumme also 144. Bester Deutscher war Alexander Siegler mit 138 Treffern, während der Eberner Timo Kessel mit 135 den 13. Platz erreichte. Gewertet wurden jeden Tag die vier besten Schützen jeder Nation, wobei eine Mannschaft bis zu acht Mann an den Start schicken durfte. Die deutsche Springer-Mannschaft bestand aus nur vier Teilnehmern, die somit jeden Tag in die Wertung kamen. Zudem gab es je eine Klasse für Damen, Jugend und für Veteranen, männlich und weiblich.
In der Klasse der Veteranen, Schützen über 60 Jahre, zeigte sich Gerhard Einwag vom Field Target Shooting Club Ebern in blendender Verfassung. 22, 26 und 32 bedeuteten für den Eberner 80 Treffer in der Gesamtwertung und den Weltmeistertitel - ein Erfolg, mit dem in diesem starken Feld keiner rechnen konnte und der sehr hoch einzustufen ist. In der Mannschaftswertung gewann Wales mit 559 Treffern den WM-Titel, knapp gefolgt vom Favoriten England mit lediglich vier Treffern weniger. Ein hervorragender dritter Platz sprang für Deutschland mit guten 541 Treffern heraus, vor Russland (536) und Portugal (531).
Bei der Mannschaftswertung der Springer-Klasse setzten sich die Gastgeber mit 456 Treffern durch, gefolgt von England (443), Estland (398), USA (386) und Deutschland (379 Treffer). Die WM erfreute sich einer herausragenden Organisation und Durchführung. di


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren