Haßfurt
Eishockey 

ESC-Jugend stark

Die Haßfurter Nachwuchsteams mischen meist vorne mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sehr erfolgreich sind derzeit die Eishockey-Nachwuchsmannschaften des ESC Haßfurt unterwegs. Sowohl die Ergebnisse von Jugend, Schülern, Knaben, Kleinschülern als auch die der Kleinstschüler (U8) können sich sehen lassen.
So belegt die Jugend nach sechs Partien mit 7:5 Punkten den dritten Platz in der Landesliga Gruppe 4 hinter dem noch verlustpunktfreien Spitzenreiter EHC Bayreuth (12:0) und der SG Pfaffenhofen/Ingolstadt (9:3), gegen die es zugleich die einzigen beiden Niederlagen gab. Dagegen behielt die Mannschaft von Trainer Oliver Kratschmer in den Partien bei Verfolger ERSC Amberg (4:2), in Freising (4:3) und in Würzburg (6:1) die Oberhand. Zuhause gab es für Spielführer Tobias Hertwich und Co. ein 1:1-Unentschieden.
Noch erfolgreicher sind in der Landesliga, Gruppe 2, die Schüler, denn nach neun Saisonbegegnungen sind sie mit 16:2 Punkten Tabellenführer vor der SG Schweinfurt, die bei 10:0 Zählern vier Spiele weniger absolviert hat. Die ebenfalls von Oliver Kratschmer trainierte Mannschaft ging lediglich bei der knappen 4:6-Heimniederlage im Derby gegen Schweinfurt/Höchstadt leer aus. Am 23. Dezember steht um 19.30 Uhr nun das zweite ESC-Heimspiel gegen den Rivalen an.


Auswärtssieg ist das Ziel

Mit vier Siegen, einem Remis sowie fünf Niederlagen rangieren die Knaben (Trainer ist Ralf Röckelein) in der Gruppe 3 der Landesliga auf dem vierten Platz in ihrer Siebenergruppe. Beim Auswärtsspiel am Samstag bei der sechstplatzierten SG Höchstadt ist ein Sieg das klare Ziel. Ihren nächsten Heimauftritt bestreiten die Knaben dann bereits am Sonntag um 11 Uhr gegen Bayreuth.
Die Kleinschüler liegen mit 11:3 Punkten knapp hinter dem VER Selb auf Platz 2 der Landesliga Gruppe 4. Sieben Mal war die Mannschaft von Trainer Andreas Thebus und Co-Trainer Hans Zürcher bisher im Einsatz. Fünf Mal ging sie als Sieger vom Eis, nur einmal als Verlierer - ausgerechnet im Heimderby gegen den ERV Schweinfurt (3:4), der auf Rang 4 liegt. In Selb kamen die ESC-Kleinschüler zu einem beachtlichen 3:3-Unentschieden.
Am 10. Dezember steht die Partie beim Verfolger ERSC Amberg auf dem Spielplan, ehe am 16. Dezember im Stadion am Großen Anger das Topspiel gegen Spitzenreiter VER Selb ausgetragen wird (18 Uhr).
Bleiben noch die Kleinstschüler, um die sich ebenfalls Frank Terhar kümmert. Sie haben bereits vier Turniere gespielt, die allerdings nicht in einer Tabelle gewertet werden.
Die Kleinsten in der "U8" werden von Natalie Hirschfeld trainiert. Sie spielen zum Teil ab sechs Jahren bei den Kleinstschülern mit. rn
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren