Hollfeld

Duell zweier Kellerkinder

Hollfeld — Am Sonntag um 15 Uhr ist der ASV Hollfeld (16 Punkte) in der Fußball-Landesliga Nordost beim VfL Frohnlach II (26 Punkte) zu Gast. Zumindest für die Heimmannschaft geht ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hollfeld — Am Sonntag um 15 Uhr ist der ASV Hollfeld (16 Punkte) in der Fußball-Landesliga Nordost beim VfL Frohnlach II (26 Punkte) zu Gast. Zumindest für die Heimmannschaft geht es dabei noch um viel: Relegationsplatz, direkter Abstieg, Klassenerhalt - alles ist noch möglich.
Für den ASV Hollfeld dürfte, wenn auch rechnerisch immer noch die Möglichkeit besteht, die Klasse zu halten, der Zug seit letzter Woche abgefahren sein. In sieben Spielen noch zehn Punkte - eben genau auf Frohnlach - aufzuholen, scheint in Anbetracht des Saisonverlaufes schier unmöglich zu sein. Jetzt gilt es sich ordentlich zu verabschieden und für die Moral wenigstens noch den einen oder anderen Punkt oder besser Sieg einzufahren. Ein Unterfangen, das gerade morgen alles andere als einfach erscheint. Da die erste Mannschaft des VfL einen Tag zuvor in Weiden spielt, besteht durchaus die Möglichkeit, dass mancher Spieler aus dem Bayernligakader zum Einsatz kommt, um Spielpraxis zu bekommen.
Im Hinspiel reichte es für den ASV zumindest zu einem Punktgewinn. Den zu wiederholen ist das Minimalziel des Hollfelder Übungsleiters Michael Schreiber. Personell sieht es im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert aus. Ob Niko Kraus, der mittlerweile wieder ins Training eingestiegen ist, wieder im Kader steht, ist noch offen. hh
ASV Hollfeld: Cukaric - Schatz, Eberlein, Horn, J. Grasser, Dünkel, Mezger, Dall, Gubitz, Pätz, Heißenstein, Sommerer, P. Schubert, Konradi, Schindler, Schmitt, Didoff, Kraus (?)
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren