Gehülz

Duell der Absteiger endet remis

A-Klasse 5 Kronach  Der ATSV Gehülz und der FC Unter-/Oberrodach trennten sich am Samstag mit einem 2:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
ATSV Gehülz - FC U/Oberrodach: Der Gehülzer Spielführer Jörg Stöcker (rot) kann bei einer Gästeecke mit dem Kopf klären. Foto: Heinrich Weiß
ATSV Gehülz - FC U/Oberrodach: Der Gehülzer Spielführer Jörg Stöcker (rot) kann bei einer Gästeecke mit dem Kopf klären. Foto: Heinrich Weiß
Kreis Kronach — Nach dem zweiten Spieltag der A-Klasse 5 hat hat nur der FC Seibelsdorf sechs Punkte auf dem Konto.

ATSV Gehülz -
FC U/Oberrodach 2:2 (1:1)

Bereits zu Beginn lag eine gewisse Spannung in der Luft. Dementsprechend gestaltete sich die erste Halbzeit. Schnelle Aktionen und faire Zweikämpfe bekamen die 80 Zuschauer geboten. In der 17. Minute nutzte Erhardt einen Fehler in der Abwehr der Heimmannschaft zum 0:1. Mit einer gekonnten Aktion glich T. Löffler zum 1:1 aus.
Der ATSV Gehülz ging deutlich stärker in die zweiten Halbzeit. Bereits in der 55. Minute ging man durch einen Kopfball von Pfalzgraf mit 2:1 in Führung. Schließlich war es aber Mairoser, der Gast vor einer Niederlage bewahrte und das 2.2 erzielte. Nach 90 Minuten endete das faire Spiel der gleichstarken Mannschaften remis.
Tore: 0:1 Erhardt (17.), 1:1 T. Löffler (28.), 2:1 Pfalzgraf (55.), 2:2 Mairoser (63.) / SR: Schu berth (Weitramsdorf). ar

SG Schmölz -
SG Gärtenroth 3:0 (1:0)

Die Hausherren machten von Beginn an gehörig Druck. Die Gäste kamen in den ersten 25 Minuten kaum in die Hälfte der Schmölzer. Ein schön ausgespielter Konter mit Lupfer an die Latte der Heimmannschaft war schließlich der Weckruf für die Gäste. Diese hatten nun ihre stärkste Phase und einige gute Torchancen. Doch Bauer erzielte in der 36. Minute das erlösende 1:0 für die Schmölzer, als er dem Gästetorwart den Ball stibitzte und einschob.
In der 49. Minute erhöhte Czaja sogar auf 2:0. Die Gäste mühten sich in der Gluthitze zwar nach Kräften, konnten jedoch die sicheren Schmölzer zu keinen größeren Fehlern mehr zwingen. Routinier Wohlrath sorgte dann für die Entscheidung, als er in der 73. Minute nach einem Torwartabpraller den Ball zum 3:0 einschob.
Tore: 1:0 Bauer (36.), 2:0 Czaja (49.), 3:0 Wohlrath (73.) / SR: Raphael Stark. jz

ATSV Thonberg -
VfR Schneckenlohe 2:2 (0:2)

In einer gleich verteilten Begegnung gab es in der 30 Minuten keine größere Tormöglichkeiten. Erst als Zwingmann am blitzartig reagierenden Gästetorwart scheiterte, kam mehr Farbe ins Spiel. Kurz vor Pause knallte P. Völker nach einem Abwehrfehler der Heimelf den Ball unhaltbar in die Maschen. Eine Minute später verweigerte SR Rampel der Heimelf einen klaren Foulelfmeter, und wiederum eine Minute später bezwang M.Völker Torwart Müller mit einem Freistoß zum 0:2.
Nach Pause waren die Gäste weiter spielbestimmend, versäumten es aber, einen Foulelfmeter zu verwandeln (66.). Die Felle der Heimelf schienen nach der Ampelkarte für Neuzugang D. Duman endgültig davon zu schwimmen, ehe Sigmund einen Abpraller zum 1:2 verwandelte. Wenig später hämmerte Sauerwein einen abgewehrten Freistoß aus kurzer Entfernung zum glücklichen 2:2-Ausgleich unter die Latte.
Tore: 0:1 P. Völker (43.), 0:2 M. Völker (45.), 1:2 Sigmund (84.), 2:2 Sauerwein (87.) / SR: Rampel ( Ahorn ).

FC Seibelsdorf -
SG Roth-Main II 5:0 (3:0)

Im ersten Heimspiel boten der Gastgeber eine durchaus ansehnliche Partie. Die Gäste hielten anfangs gut dagegen, und erst nach einer halben Stunde erzielte Triantafylidis im Nachschuss das 1:0. Das 2:0 besorgte Moser mit einem herrlichen Freistoß. Im Gegenzug gab es einen Foulelfmeter für die Gäste, doch Torhüter Greiner parierte mit einem tollen Reflex. Wiederum eine Minute später bereitete Moser auf engsten Raum herrlich vor, und Trantafylidis musste nur noch zum 3:0 einschieben.
Im zweiten Abschnitt bauten die Gäste stark ab, und die Platzherren hätten bei besserer Chancenauswertung einen wesentlich höheren Sieg herausschießen können. Dem spielfreudigen Fuchs war es vergönnt, mit zwei weiteren Treffern den verdienten Endstand herzustellen.
Tore: 1:0 Triantafylidis (32.), 2:0 Moser (39.), 3:0 Triantafylidis (41.), 4:0 Fuchs (78.), 5:0 Fuchs (80.) / SR: Gäbelein (FC Marktleugast). mg

SG Wallenfels/Z. -
SV Neuses 3:4 (2:2)

Die Platzherren begannen sehr schwungvoll und lagen schon nach wenigen Minuten mit 2:0 in Führung, ließen dann jedoch die Flügel schleifen, so dass die zunächst konfusen Gäste besser ins Spiel kamen und einen Abwehrfehler zum Anschlusstreffer nutzten. Wenig später schafften sie durch einen Freistoß den Ausgleich und übernahmen immer mehr das Kommando.
Nach der Pause meldete sich die SG mit einem Lattentreffer zurück. Allerdings ließ sich der SV Neuses nun nicht mehr aufhalten und zog auf 4:2 davon. Dann hatten die Hausherren mit einem Pfostenschuss Pech und kamen durch Ebert noch einmal heran. Zum Ausgleich reichte es indes nicht mehr, so dass der Gast die Punkte entführte.
Tore: 1:0 Herrmann (4.), 2:0 Ebert (9.), 2:1 Müller (25.), 2:2 Trivuncevic (30.), 2:3 Fiedler (55.), 2:4 Trivuncevic (75.), 3:4 Ebert (85.) / SR: Muhr (TDC Lindau). gst

SV Friesen III -
SG Höfles 1:3 (0:1)

Der SVF versuchte den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, kam aber nur zu einigen Abschlüssen aus der Distanz, die jedoch allesamt keine große Gefahr für den Gästetorhüter darstellten. Die Gäste versuchten vermehrt mit langen Bällen ihre Stürmer in Szene zu setzen. In der 30. Minute fiel das 0:1, als Rubel einen Abpraller aus kurzer Distanz verwertete.
Kurz nach dem Wechsel holte ein SG-Verteidiger Andreas Staufer von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:1. Die Hausherren schafften es jedoch nicht einen Gang hoch zu schalten. Einen Freistoß aus dem Halbfeld zog Gästespieler Andreas Wich gefährlich vors Tor, und der Ball landete zum 1:2 im langen Eck. Auch danach konnte sich die Heimelf nicht entscheidend steigern . In den Schlussminuten erhöhte Frank Niedner sogar noch auf 1:3.
Tore: 0:1 Rubel (30.), 1:1 Staufer (50./FE), 1:2 Wich (65.), 1:3 Niedner (85.) / SR: Iffland (Untersiemau). mf

SG Gehülz/Kronach II -
VfR Johannisthal II 1:5 (1:3)

Mit einer über die ganze Spielzeit geschlossenen Mannschaftsleistung setzte sich der Gast klar durch. Dabei hatten die Gastgeber auch ihre Chancen. So schoss Özaltin knapp über das Gästetor. Nachdem Denegri noch eine Riesenchance vergeben hatte, versetzte Schneider die Abwehr und erzielte das 0:1 (9.). Struten vergab gegen den stark reagierenden Gästetorwart Wittmann die Ausgleichschance. Uthe verwandelte einen Elfmeter sicher zum 0:2 (34.). Nachdem Özaltin einen Schuss von Herbersdorf entscheidend zum Anschlusstreffer abgelenkt hatte (40.), sorgte Schneider nach Zuspiel von Denegri mit dem 1:3 für die Vorentscheidung. Mit zwei weiteren Treffern zum 1:4 (62.) und 1:5 (71.) machte Schneider den Endstand perfekt. ja
Tore: 0:1 Schneider (9.), 0:2 Uthe (34./Foulelfmeter), 1:2 Özaltin (40.), 1:3 Uthe (41.), 1:4 Schneider (62.), 1:5 Schneider (71.) / SR: Natterer (Weismain).

FC Kirchlein -
SV Seelach 2:0 (1:0)
Tore:
1:0 Schneider (37.), 2:0 Schneider (85.) / SR: Hetz. bfv

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren