Gosberg

Drummer beerbt Weisel an der Spitze

Artikel drucken Artikel einbetten

von unserem Mitarbeiter Franz Galster

Gosberg — Die Verbandsversammlung des Zweckverbands zur Wasserversorgung der Ehrenbürggruppe hat sich im VG-Gebäude von Gosberg zu ihrer konstituierenden Sitzung getroffen.
Zunächst stand die Wahl des Vorsitzenden auf der Tagesordnung. In geheimer Wahl wählten die Verbandsmitglieder den Wiesenthauer Bürgermeister Bernd Drummer (Junge Bürger) einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden. Drummer löst Hans Weisel ab, der mit der abgelaufenen Wahlperiode.
Der Pinzberger Bürgermeister Reinhard Seeber (CSU) schlug als Stellvertreter Peter Andexinger vor. Dem folgte die Versammlung einstimmig.

Kredit über 160 000 Euro

Kämmerer Matthias Zeißner trug die wesentlichen Punkte aus dem Haushaltsplan vor. Dieser schließt demnach für das Jahr 2014 im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 267 950 Euro und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 231 600 Euro ab.
Zudem sind Kreditaufnahmen in Höhe von 160 000 Euro vorgesehen. Schwerpunkt der Investitionen ist dabei die Uranfilteranlage, die künftig absolut einwandfreies Wasser sichern soll. Außerdem soll die Fassade des Wasserhäuschens renoviert werden.

Neuer Preis für das Wasser?

Michael Schüpferling regte an, zur Reduzierung der hohen Stromkosten eine Photovoltaikanlage auf dem Wasserhaus zu installieren. Jetzt soll zunächst eine Berechnung in der Sache eingeholt werden.
Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf 250 000 Euro festgesetzt. Der Finanz- und Investitionsplan für 2014 wurde einstimmig verabschiedet.
Gerhard Lassner regte an, in einer der nächsten Sitzungen über Verwaltungskosten und Wasserpreiserhöhung zu verhandeln. Der momentane Wasserpreis ist bis Herbst 2014 kalkuliert und wird dann neu überdacht.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren