Rattelsdorf

Drei Jubiläen für die Gottesmutter

Vorbereitungen   Die Rattelsdorfer planen 2015 ein Fest zu Ehren Mariens. Dann fallen drei Jahrestage zusammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur Marienbesinnung kamen die Rattelsdorfer Gläubigen auf dem Marktplatz zusammen. Foto: Renate Neubecker
Zur Marienbesinnung kamen die Rattelsdorfer Gläubigen auf dem Marktplatz zusammen. Foto: Renate Neubecker
von unserer Mitarbeiterin Renate Neubecker

Rattelsdorf — Nächstes Jahr ist Jubiläumsjahr in Rattelsdorf. Heuer fand erneut eine Marienbesinnung vor der Marienstatue von Ferdinand Tietz statt. Mit Gebeten und Liedern wurde der Weihe der Statue durch Pfarrer Jakob Christoph Jäger 1765 gedacht.
Der Gesangverein "Liederkranz" unter Leitung von Gerhard Jäger, dem Initiator der Veranstaltung, gestaltete die Feier musikalisch, unterstützt von Musikern des Musikvereins. Pfarrer Thomas aus Ghana sprach Gebete und segnete die Teilnehmer.

Faksimile-Ausgabe

Nach der Andacht wurde eine Faksimile-Ausgabe der Festpredigt aus dem Jahr 1865 gegen eine Spende angeboten. Die Predigt zum 100-jährigen Bestehen der Marienstatue und zum 400-jährigen Jubiläum der Pfarrkirche hatte am Kirchweihsonntag, 2. Juli 1865, Kaplan Johannes Körber gehalten. Transkribiert wurde sie von Altbürgermeister Gerhard Jäger, der sie im Archiv des Erzbistums Bamberg entdeckte.
Seit 2005 bereiten sich die Rattelsdorfer Gläubigen mit der Marienbesinnung auf das Jahr 2015 vor. Im nächsten Jahr wird ein Dreifach-Jubiläum gefeiert. Es ist 1000 Jahre her, dass Kaiser Heinrich II. Rattelsdorf vom Kloster Fulda erwarb und dem neugegründeten Kloster Michelsberg als Fronhof zur Verfügung stellte. 1465 wurde die Pfarrkirche Sankt Peter und Paul gebaut. Daran erinnert eine steinerne Tafel neben dem Südportal der Kirche.
Vor 250 Jahren am Vorabend von Mariä Himmelfahrt fand die Weihe der Marienstatue statt. Zur Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2015 wurde vor einiger Zeit ein Festausschuss gegründet.

Start mit Konzert

Die Festlichkeiten beginnen am Samstag, 18. Juli 2015, um 19 Uhr mit einem Sommerkonzert einer Serenade im barocken Klosterhof mit dem Bamberger Streichquartett. Karten für dieses Konzert gibt es im Vorverkauf bereits ab Herbst/Winter.
Der nächste Termin ist eine Festmessfeier am 19. Juli um 9.30 Uhr beim Pfarr- und Dorffest. Die Festpredigt hält Erzbischof Ludwig Schick. Das Pfarr- und Dorffest wird anschließend wie gewohnt gefeiert. Am Marktplatz finden die Besucher eine historische Bildausstellung zur Rattelsdorfer Geschichte. Außerdem werden Exemplare der Zeitschrift "Heimat Bamberger Land", Sonderausgabe Rattelsdorf, verkauft.
Fortgesetzt werden die Feierlichkeiten am Vorabend von Mariä Himmelfahrt am Freitag, 14. August, um 19 Uhr mit einer Marienandacht am Marktplatz. Über Pfarrer Jakob Christoph Jäger referiert Domkapitular Norbert Jung.

Marienlob

Der Himmelfahrtstag, Samstag, 15. August 2015 wird unter dem Motto "Mit Maria durch das Kirchenjahr" gefeiert. Um 17 Uhr findet ein Marienlob in der Pfarrkirche statt mit Orgelmusik und gregorianischen Gesängen. Für die musikalische Gestaltung sorgen der Musikverein, der Gesangverein Liederkranz und eine Bläsergruppe. Von der Kirche zieht anschließend eine kurze Prozession zum Marktplatz zu einer kurzen Marienbesinnung. Am "Mariabild" - wie die Marienstatue von Ferdinand Tietz liebevoll von den Rattelsdorfern genannt wird - findet das Dreifach-Jubiläum seinen Abschluss.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren