Schweinfurt

Dr. Georg Kochinki wird Ärztlicher Leiter

Nach einer Strukturreform in Bayern beschloss die Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung in nichtöffentlicher Si...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einer Strukturreform in Bayern beschloss die Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung in nichtöffentlicher Sitzung über die Besetzung der ausgeschriebenen Halbtagsstelle "Ärztlicher Leiter Rettungsdienst" (ÄLRD). Dies erfolgte unter dem Vorsitz des Landrats des Landkreises Schweinfurt, Florian Töpper.


Gesamtes Leitstellengebiet

Ab 1. Januar 2017 wird Dr. Georg Kochinki aus Ostheim v. d. Rhön im gesamten Leitstellengebiet Schweinfurt, der Region Main-Rhön mit den Landkreisen Bad Kissingen, Haßberge, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und der Stadt Schweinfurt, das Qualitätsmanagement im Rettungsdienst in medizinischer Hinsicht mitverantworten. Dies teilte der Zweckverband mit. Vorausgegangen war die Änderung einer Vereinbarung zwischen der Arbeitsgemeinschaft der Sozialversicherungsträger und der Obersten Rettungsdienstbehörde, dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, zu den ÄLRD in Bayern.


Dreistufiger Aufbau

Der künftige dreistufige Aufbau der ärztlichen Kompetenz besteht aus einem Landesbeauftragten, dem Bezirksbeauftragten, und auf örtlicher Ebene des Rettungsdienstbereiches einem ÄLRD. Zu dessen Aufgaben gehört es, im Zusammenwirken mit den vielen Beteiligten des Rettungsdienstes innerhalb seines Bereiches die Qualität der Leistungen zu sichern und zu verbessern.
Bis Ende Juli 2016 bestand der ÄLRD im Rettungsdienstbereich Schweinfurt aus einem engagierten Team mit den Ärzten Michael Brendler, Jürgen Weigand und dem nun zu bestellenden Dr. Georg Kochinki. Die neue Funktion des Bezirksbeauftragten im Rettungsdienstbezirk Unterfranken ist seit 1. November dieses Jahres mit Dr. Martin Kraus besetzt, der sich dem Gremium kurz vorstellte. Zum Jahreswechsel gibt es außerdem eine Veränderung in der Geschäftsstelle des Zweckverbandes.


Stefan Papst folgt Renate Moller

Verbandsvorsitzender Florian Töpper dankte mit einem Blumenstrauß Renate Moller für ihr mehrjähriges Engagement und wünscht ihr im Namen der Verbandsversammlung alles Gute für die Zukunft. Stefan Papst, ihrem Nachfolger in diesem interessanten und anspruchsvollen Gebiet, wünscht er einen erfolgreichen Einstieg. red

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.