Bamberg

Doppelerfolg für Mainzer Bundesliga-Asse in Bamberg

Bamberg — Nach vier Jahren Pause herrschte für rund neun Stunden wieder einmal Bundesliga-Stimmung auf der Jahninsel. Mit einem Mainzer Doppelsieg ging der zweite Spieltag der Mini...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bamberg — Nach vier Jahren Pause herrschte für rund neun Stunden wieder einmal Bundesliga-Stimmung auf der Jahninsel. Mit einem Mainzer Doppelsieg ging der zweite Spieltag der Minigolf-Bundesliga, Gruppe Süd, zu Ende. Sowohl die Damen als auch die Herrenmannschaft der Rheinland-Pfälzer wurden ihren Ansprüchen auf die Meisterschaft somit gerecht.
Bei fast optimalen Wetterverhältnissen übernahmen die Mainzer Herren schon nach der Auftaktrunde die Führung ganz knapp vor dem mitfavorisierten Team aus Darmstadt-Arheilgen. Und daran sollte sich auch bis Turnierende nach vier Spielrunden nichts ändern. In Durchgang zwei brannten die Mainzer ein regelrechtes Feuerwerk von Top-Ergebnissen auf den wahrlich nicht einfach zu spielenden Filzbahnen ab. Dabei gelang Marcel Noack mit einer 23-iger Runde ein neuer Bahnrekord. Bereits bei "Halbzeit" zeichnete sich ab, dass die Mannschaften aus Singen (3.), Kelheim (4.) und Künzell (5.) an diesem Tag keine Chance auf den Gesamtsieg besaßen. Mit insgesamt 111 Schlägen über vier Turnierrunden spielte Noack auch das Tages-Bestergebnis.
Zu einer eindeutigen Angelegenheit wurde auch das Turnier für die Damen vom Europacupsieger aus Mainz. Zwar musste erst der Widerstand der SpG Schwaikheim/Ludwigshafen in Durchgang zwei gebrochen werden, ehe man sich dann bis zum Ende jedoch deutlich mit insgesamt 388 Schlägen von der Konkurrenz absetzen konnte. Mit Alice Kobisch (124) und Stefanie Blendermannn (125) hatte der Turniersieger auch die herausragenden Akteure in seinen Reihen. Platz 2 belegte Schwaikheim/Ludwigshafen (406) vor Bensheim-Auerbach und den beiden Teams aus Olching. wosch

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren