Neustadt bei Coburg

Die positiven Erinnerungen sind schon über drei Jahre her

Mit guten Erinnerungen reist der PSV Franken Neustadt zum Mitaufsteiger TuS Gerolsheim. Vor knapp dreieinhalb Jahren siegte der PSV mit starken 5875:5619 in...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit guten Erinnerungen reist der PSV Franken Neustadt zum Mitaufsteiger TuS Gerolsheim. Vor knapp dreieinhalb Jahren siegte der PSV mit starken 5875:5619 in der Pfalz deutlich.
Damals war neben Leistungsgarant Dieter Nielsen auch noch Bastian Bieberbach eine feste Größe und steuerte mit 982 Holz das zweitbeste Gästeresultat bei. Diesmal will der 31-Jährige als Fan mithelfen, einen wichtigen Auswärtscoup zu landen: "Die Bahnen haben uns schon damals gelegen und ich bin überzeugt, wir können wieder so eine hohe Zahl anbieten", erklärte Bieberbach, aber schiebt nach: "Gerolsheim ist jedoch bedeutend stärker als damals, was nicht zuletzt der aktuelle Sieg in Aschaffenburg beweist."
Tatsächlich spielt bei den Gastgebern nur noch Alain Karsai aus dem damaligen Sextett und die fünf "Neuen" sind schon ein anderes Kaliber.
Die Pfälzer schafften den Aufstieg über den Umweg "Relegation", da aber überraschend souverän, ehe der Saisonstart mit drei Pleiten nicht gut lief.
Zuletzt aber gab es die kleine Sensation mit dem 5769:5731-Erfolg in Aschaffenburg. In ihrem ersten Heimspiel gegen Rot-Weiß Sandhausen stand die TuS Gerolsheim trotz gutem Niveau (5893:6114) auf verlorenen Posten. Spielführer Christian Mattern will nun aber den Auswärtssieg auf den eigenen Bahnen zuhause vergolden und punktetechnisch zum PSV Franken Neustadt aufzuschließen. Die Taktik dafür hat Startpaarpartner Andre Maul auch schon parat: "Wie auch in der Relegation hat sich gezeigt, dass es wichtig ist, gut ins Spiel zu kommen und dem Gegner zu enteilen. Auch für Top-Spieler ist es schwer, einem Rückstand hinterher zu laufen."
Es ist aus Frankensicht wichtig, dass Jürgen Bieberbach und Michael Moosburger am Start hellwach sind und sich bietende Angriffsflächen nutzen, um nicht selbst überrollt zu werden. Wer in der Mitte neben Sascha Hammer den Vorzug bekommt, ist laut Sportchef Jürgen Bieberbach noch unklar, sicher hingegen scheint die Schlussachse Lohrer/Geiger. Die Fans dürfen sich auf hohe Zahlen und packenden Kegelsport freuen.


TuS Gerolsheim gegen
PSV Franken Neustadt

Samstag, 15. Oktober, 13 Uhr:
TuS Gerolsheim:
Christian Mattern (erstes Heimspiel 981 Holz), Andre Maul (1035), Patrick Mohr (944), Dieter Staab (992), Jürgen Staab (1021), Alain Karsai (920).
PSV Franken Neustadt: Michael Moosburger (erstes Auswärtsspiel 1013 Holz), Jürgen Bieberbach (963), Sascha Hammer (985), Michael Carl (neu im Team), Tobias Bieberbach (923), Michael Lohrer (1031), Jochen Geiger (948). nh

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren