Kronach

Die neuen "Kümmerer für die Kulturlandschaft" in und um Kronach

Karl-Heinz Hofmann Im Landratsamt Kronach wurden die drei Kulturlandschaftsbeauftragten für den Landkreis Kronach vorgestellt. Sie wirken ab jetzt als "Kümm...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bernd Graf (links) und Landrat Oswald Marr (rechts) überreichten den neuen Kulturlandschaftsbeauftragten Christian Ebertsch (Zweiter von links), Dieter Lau und Birgit Gmelch die Zertifikate. Foto: Karl-Heinz Hofmann
Bernd Graf (links) und Landrat Oswald Marr (rechts) überreichten den neuen Kulturlandschaftsbeauftragten Christian Ebertsch (Zweiter von links), Dieter Lau und Birgit Gmelch die Zertifikate. Foto: Karl-Heinz Hofmann
Karl-Heinz Hofmann

Im Landratsamt Kronach wurden die drei Kulturlandschaftsbeauftragten für den Landkreis Kronach vorgestellt. Sie wirken ab jetzt als "Kümmerer für die Kulturlandschaft". Landrat Oswald Marr (SPD) und Bernd Graf (Kreisheimatpflege-Leiter) überreichten am Mittwoch an Dieter Lau (Johannisthal), Christian Ebertsch (Küps) und Birgit Gmelch (Wallenfels) die Zertifikate.
Diese haben sie sich in einer mehrtägigen Ausbildung an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf erarbeitet. Landrat Marr und Bernd Graf gratulierten, dass die drei neuen Kulturlandschaftsbeauftragten mit Erfolg an der Ausbildung zum ehrenamtlichen Kulturland-schaftsbeauftragten teilgenommen haben. Dabei haben sie nicht nur Grundlagenwissen zum Thema Kulturlandschaft erworben, sondern sind auch im Projekt- und Freiwilligenmanagement geschult worden.
Ihre Aufgabe ist es, die Bürger vor Ort für die heimische Kulturlandschaft zu sensibilisieren, zu informieren und in Aktivitäten zum Erhalt der Kulturlandschaft einzubinden.
Sie können zum Beispiel vor Ort bürgerschaftliche Projekte initiieren, in kulturlandschaftlichen Fragen zwischen Bürgern und Behörden beziehungsweise Verbänden vermitteln oder durch Informations- und Bildungsangebote ihre Mitbürger für die Thematik begeistern. Ziel ist ein bayernweites Netz aus ehrenamtlichen Kulturlandschaftsbeauftragten, die auf bürgerschaftlicher Ebene gemeinsam zum Schutz der Kulturlandschaft beitragen.


An Heimatpflege angebunden

Das Wirken dieser "Kümmerer für die Kulturlandschaft" ist von dem Gedanken geleitet, dass der Erhalt von Kulturlandschaften eine Gemeinschaftsaufgabe ist. Im Landkreis Kronach sind die Kulturlandschaftsbeauftragen an den Sachgebietsbereich Kreisheimatpflege des Landratsamtes angebunden, dessen Leiter Bernd Graf ist.
Die Mitglieder des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport des Landkreises Kronach stimmten dieser Regelung in der Sitzung vom 24. Februar zu. Nach einer Erprobungsphase von zwei Jahren - bis 2017 - werden die Erfahrungen mit der getroffenen Regelung ausgewertet und die Regelung bei Bedarf verändert.
Bernd Graf erklärt, wofür die neuen Kümmerer wichtig sind: "Über Jahrhunderte prägte der Mensch durch Nutzung und Kultivierung die ihn umgebende Landschaft. So entstanden aus einstigen Naturlandschaften die heute vielfältigen Kulturlandschaften. Sie unterscheiden sich mit ihren individuellen Eigenarten und erzählen Geschichten über die kulturelle Entwicklung der dort lebenden Menschen. Sie sind ein Teil unserer Heimat und haben große Bedeutung für das Identitätsgefühl der Bürger."
Das Projekt der Hochschule zielt darauf ab: "Nur was ich kenne, kann ich schützen und weiterentwickeln". Um dieses Potenzial für die Erfassung von historischen Kulturlandschafts-elementen auszuschöpfen, brauche es Ansprechpartner in den verschiedenen Regionen, die sich auskennen und die Leute vor Ort mit in den Erhalt der Kulturlandschaft einbeziehen können.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren