Laden...
Neustadt bei Coburg

Die ganze Grundschule machte beim Sport- und Erlebnistag mit

Artikel drucken Artikel einbetten

Neustadt — Die Schulkinder der Grundschule "An der Heubischer Straße" verbrachten letzte Woche im Rahmen ihrer jährlichen Sport- und Ernährungswoche einen besonders erlebnisreichen Schultag auf dem Sportgelände der Turngemeinde Neustadt (TGN). Dort gab es den ganzen Freitagvormittag viel Bewegung an der frischen Luft und jede Menge Spaß beim Laufen, Gehen und Inlinerfahren.

Für einen guten Zweck

Alle 230 Schulkinder sowie die Lehrkräfte drehten für einen guten Zweck ihre Runden, und jede Runde wurde mit einem Euro gesponsert. "Laufen fürs Fördern" war angesagt. Dieses sportliche Programm, vom Förderverein (FV) der Grundschule mit seiner Vorsitzenden Kerstin Scheller initiiert, sollte die Vereinskasse "füttern". Der 2007 von engagierten Eltern, Großeltern und Lehrern gegründete FV hat sich die ideelle und materielle Förderung aller Kinder und ihrer Schule zum Ziel gesetzt. Projekte und Einrichtungen werden damit finanziell unterstützt. "Jede kleine Spende, jede Mitgliedschaft ist für unsere Kinder ein großer Gewinn und macht ihren Schulalltag zum Erlebnis. Jeder ist ein Teil des Ganzen - und nur gemeinsam sind wir stark", lautet das Vereinsmotto.
"Diese Veranstaltung machen wir jedes Jahr, denn unser FV braucht Spenden. Wir bekommen für jedes Kind, das eine Runde läuft, einen Euro für die Vereinskasse", erzählte Scheller. Sponsor waren Eltern, Nachbarn, Freunde und Verwandte. Größere oder kleinere Unternehmen haben laut Scheller sogar zusätzlich über 50 und 100 Euro zusätzlich gespendet, dankte Scheller. Für diese großzügigen Spender trugen zahlreiche Geher, Läufer oder Inliner voller Stolz die Firmenwerbung auf dem Rücken spazieren.
"Unser Leon lief im letzten Jahr sogar 25 Runden", erinnerte sich Scheller schmunzelnd. "Aber diesmal bin ich nur ganz wenig gelaufen, ich glaube, heute ist nicht so mein Tag", meinte der Viertklässler. "Wir laufen und hüpfen auch mal und ich habe schon acht Runden gemacht", sagte die siebenjährige Nina aus der 1. Klasse mächtig stolz. "Ich mache jetzt schon die 11. Runde", strahlte Ninas gleichaltrige Klassenfreundin Sarah. Alle Teilnehmer verewigten sich auf einem Tuch, das im Treppenhaus der Schule aufgehängt werden soll, damit man sehen kann, wer mitgemacht hat. Ein ganzes Jahr wird nun dieses riesige Betttuch-Kunstwerk die Wand in der Schule schmücken.
Obst und Getränke waren zwischendurch eine erfrischende Belohnung, bevor lautstarke Stimmungsmusik aus den Lautsprechern wieder zum bunten Treiben anspornte. mvn
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren