Großheirath

Die faszinierende Welt der Feuerwehr

"Da sieht man, was die Feuerwehr so macht", sagen die beiden Geschwister Lena und Sarah aus Weitramsdorf und nehmen sofort wieder die Feuerwehrspritze in di...
Artikel drucken Artikel einbetten
+2 Bilder
"Da sieht man, was die Feuerwehr so macht", sagen die beiden Geschwister Lena und Sarah aus Weitramsdorf und nehmen sofort wieder die Feuerwehrspritze in die Hand. Sie versuchen, einen Tennisball von einer Pylone zu spritzen. Beide nehmen am Gemeindejugendfeuerwehrtag in Großheirath teil, womit die Feuerwehr ihre Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag beendet. Auch das Maskottchen der Landkreisfeuerwehr, "Löschi", ließ es sich nicht nehmen, seine Runden in der Nähe des Festplatzes in Großheirath zu drehen und die Kinder beim Zielspritzen zu unterstützen.
Kreisbrandmeister Bernd Schultheiß klärte die Kinder und Jugendlichen über die Gefahren des Feuers auf. Und den Erwachsenen erläuterte er die Funktionsweise der Rauchmelder. Außerdem gab es einige interessante Filme zu sehen.
Bei einer Oldtimerausstellung waren 30 Fahrzeuge und 20 Traktoren zu sehen. Dabei kam der älteste Pkw aus dem Jahr 1957 und der älteste Traktor aus dem Jahr 1954. Sehr interessant und aufschlussreich waren die Vorführungen der ASB-Hundestaffel, die schon einige Einsätze hinter sich gebracht hat. Dabei suchten und fanden die Hunde eine Person, die sich zuvor versteckt hatte. Gabriele Kleist kommentierte die Arbeit der Hunde vor einem großen Publikum. Weiterhin öffneten heimische Betriebe ihre Pforten. Auch neue Fahrzeuge verschiedener Hersteller wurden präsentiert. Michael Stelzner
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren