Lichtenfels

Die elektronische Akte spart Zeit und Papier

Die elektronische Akte löst ab 6. März im Jobcenter des Landkreises Lichtenfels die klassische Aktenhaltung und alle Dokumente ab. Der Nutzen für die Kunden...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die elektronische Akte löst ab 6. März im Jobcenter des Landkreises Lichtenfels die klassische Aktenhaltung und alle Dokumente ab. Der Nutzen für die Kunden: weniger Wartezeiten und noch schnellere Auskünfte. Elektronische Aktenführung heißt, dass eingehende Kundenpost unter Beachtung des Datenschutzes zentral gescannt und computerlesbar gespeichert wird. Diese Dokumente werden anschließend weitgehend automatisch der persönlichen Akte zugeordnet.
Die Kunden profitieren von moderner Technik. Auskünfte können schneller gegeben werden, weil die Akte sofort auf den Bildschirmen verfügbar ist. Auch die Bearbeitungszeiten sinken, weil es weniger Lauf-, Such- und Transportwege gibt. Die elektronische Akte ist zugleich der Grundbaustein für Onlineangebote in der Zukunft. Lichtenfels ist deutschlandweit eines der ersten Jobcenter, das die E-Akte einführt. Bis Mitte 2018 wird sie schrittweise in allen Jobcentern eingeführt. Wichtig ist, dass Unterlagen nach der Digitalisierung acht Wochen aufbewahrt und danach vernichtet werden. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren