Laden...
Maßbach

Die außerirdischen Maßbacher Narren heben im Raumschiff ab

Maßbach — "Maßbach - einfach irgendwie außerirdisch", lautet das Motto der Lauertaler Narren bei der diesjährigen Faschingssitzung, die am Rosenmontag wiederholt wird. Major Captai...
Artikel drucken Artikel einbetten
Maßbach — "Maßbach - einfach irgendwie außerirdisch", lautet das Motto der Lauertaler Narren bei der diesjährigen Faschingssitzung, die am Rosenmontag wiederholt wird. Major Captain Doc Diethard Dittmar und seine charmante Assistentin "Spacey" Linda Halbig nahmen als wortgewandtes Moderatorenteam die Besucher in der Lauertalhalle mit auf eine Reise auf den Planeten Astron 3-26. Das Motto der Sitzung hatten die "Chefaliens" Mirjam Köhler, Jaqueline Ruhbach und Lea Schüller vorgegeben.
Der Start des Raumschiffes sollte sich um einige Minuten verzögern, weil Spacey ihrem Chef unbedingt noch den Auftritt der Bambinis zeigen wollte. Das lohnte sich, denn die kleinen Aliens hatten unter der Regie von Sabrina Schneider, Simone Schad und Nadine Dittmeyer einen zauberhaften Tanz einstudiert.

Spitzfindige Dialoge

Nach dem Start des Spacetaxi wurden die Besucher Zeugen, wie Wolfgang Miller als Außerirdischer die Lage im Lauertal beurteilt. Er ist als altgedienter Büttenredner mit scharfer Zunge und gespitzen Ohren vor allem bei den Lokalpolitikern gefürchtet. Diesmal hatte er seine Frau Margit Miller mit auf der Bühne dabei, und es entwickelten sich spitzfindige Dialoge.
Mit einem Video sollte das Leben auf der Erde Außerirdischen näher gebracht werden. Die Tücken des Alltages hatten in einer Filmproduktion die "älteren Damen" Karina Krug, Karola Schleyer und Johanna Fuchs eingespielt.
Als "atemlose" Aliens betraten ganz im Stile von Helene Fischer Maßbacher Schulkinder die Bühne. Ihren Showtanz hatten Hannah Reitstätter, Sabine Schneider und Katharina Schneider einstudiert. Beim Blick durch das galaktische Fernglas entdeckte das Moderatoren-Duo außerdem Sonja Heck und Tanja Frank, die erstmals auf der Bühne standen. Ihre Premiere absolvierten die beiden Feuerwehr-Damen aber absolut souverän. Der neueste Stand in Sachen Klatsch und Tratsch stand dabei im Mittelpunkt.
Quirlig ging es beim Auftritt der Showtanzgruppe Maßbach zu. Mit einer selbst geschaffenen Choreografie starteten sie zu einer Reise durch die Galaxie. Dem stand die große Garde aus Poppenlauer in nichts nach. Die Gäste sind inzwischen schon fester Bestandteil der Maßbacher Sitzungen und sehr gefragt. Am gleichen Abend stand noch ein Auftritt bei einer anderen Faschingsveranstaltung auf dem Programm. "Totale Überwachung" lautete dabei das Motto, das in eine bunte Show mit farbigen Kostümen und vielen alten Hits eingebunden war.
Weltliche "Zumba"-Fitnessübungen zeigten Karina Krug, Johanna Fuchs und Karola Schleyer in einem Sketch. Fester Bestandteil des Maßbacher Faschings ist normalerweise die Spinne Martha, die den harten Winter jedoch nicht überlebt hat. An ihrer Stelle plauderte als "Gemeindemitarbeiter" Stefan Dietz aus dem Nähkästchen. Highlights zum Ende sind stets der Auftritt des Männerballetts der Freiwilligen Feuerwehr und die Erkenntnis-Sammlung von Jakob Neunhoeffer. Er brachte den auf der Erde gestrandeten Captain Doc auf den neuesten Stand der Maßbacher Geschäftswelt. mel


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren