Bad Kissingen

Die "Wirtschaftsmacht von nebenan"

Bad Kissingen/Würzburg — Gut besucht war das Sommerfest für das Handwerk Unterfranken in Würzburg. Handwerkskammer Präsident Hugo Neugebauer konnte auch in diesem Jahr wieder zahlr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bad Kissingen/Würzburg — Gut besucht war das Sommerfest für das Handwerk Unterfranken in Würzburg. Handwerkskammer Präsident Hugo Neugebauer konnte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste aus Handwerk, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft begrüßen.
Einig waren sich alle Anwesenden, dass das Handwerk für Unterfranken eine besondere Bedeutung hat. "Gerade für die Landkreis Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld ist das Handwerk von großer Wichtigkeit", meinte Landtagsabgeordneter Sandro Kirchner (CSU).
Das bestätigen auch die Zahlen: 2014 waren im Landkreis Bad Kissingen 1540 Unternehmen mit circa 7900 Beschäftigten gemeldet, im Landkreis Rhön-Grabeld sogar über 9100 Beschäftige in 1221 Betrieben. "Das sind alleine in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld Umsätze in Milliardenhöhe. Nicht umsonst bezeichnet sich das Handwerk selbst als `Wirtschaftsmacht von nebenan", machte Kirchner deutlich. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.