Laden...
Wildenberg

Die "Ständala" gehören zur Wildenberger Kerwa

Wildenberg — Bei durchwachsenem Spätsommerwetter feierten die Wildenberger ihre traditionelle Kerwa. Musiker gaben ihr Bestes Ein guter Brauch sind dabei die "Ständala". Die Musike...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wildenberg — Bei durchwachsenem Spätsommerwetter feierten die Wildenberger ihre traditionelle Kerwa.


Musiker gaben ihr Bestes

Ein guter Brauch sind dabei die "Ständala". Die Musiker unter der Leitung von Ralf Eckert mit der Trompete, Wolfgang Milich (Saxophon), Uwe Müller (Schifferklavier) und dem Schlagzeuger Christian Sachs gaben ihr Bestes. Mit allseits bekannten, stimmungsvollen Liedern erfreuten sie die Einwohner des Bergdorfs. Sehr zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen der Ortsvereine über den gelungenen Ablauf mit dem Besuch zahlreicher Gäste.
Die Fußballfreunde spielten gegen die Altliga des FC Horb am Main und mussten bei einer 3:1-Halbzeitführung am Ende mit einem leistungsgerechten 4:4-Unentschieden zufrieden sein. Die Tore für die Gastgeber erzielten der überragende Christian Geck (3) und Thomas Müller. Die Gäste waren mit Alexander Ulbricht (2), Sebastian Köllner und Blanco Yuko erfolgreich.


Dank an Gründungsmitglieder

Schiedsrichter Marco Mäder hatte die faire Begegnung jederzeit im Griff. Die Organisation hatte Vorsitzender Robert Grampp mit den Trainern Jürgen Feulner und Wolfgang Hauck. Dank galt allen Helfern und Mitwirkenden. Grampp würdigte zudem vor dem Spiel die Gründungsmitglieder Manfred Vonberg und Thomas Grell für ihre nunmehr über 25-jährigen Aktivitäten. ww

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren