Coburg

Die Stadt Coburg dankt den Design-Vätern

Coburg — Sie haben maßgeblich Anteil an der Entwicklung von Coburg als Designstandort: Professor Werner Kintzinger, Professor Auwi Stübbe und Rainer Kober. Am Mittwoch wurden sie v...
Artikel drucken Artikel einbetten
Norbert Tessmer überreicht die Medaille "Die Stadt Coburg dankt" in Silber an Werner Kintzinger.  Foto: Uta Fujiyama
Norbert Tessmer überreicht die Medaille "Die Stadt Coburg dankt" in Silber an Werner Kintzinger. Foto: Uta Fujiyama
+2 Bilder
Coburg — Sie haben maßgeblich Anteil an der Entwicklung von Coburg als Designstandort: Professor Werner Kintzinger, Professor Auwi Stübbe und Rainer Kober. Am Mittwoch wurden sie von Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) mit der Medaille "Die Stadt Coburg dankt" in Silber geehrt.
"Integratives Produktdesign" an der Hochschule Coburg studieren zu können, sei ein Zeichen für das hohe Niveau am Designstandort Coburg, sagt Norbert Tessmer. Dafür haben unter anderem Auwi Stübbe und Werner Kintzinger gesorgt. Auch den Masterstudiengang Design, der 2009 startete, haben beide Professoren ins Leben gerufen.
Neben ihrer Arbeit an der Hochschule haben Werner Kintzinger und Auwi Stübbe auch noch andere Projekte, bei dem sie auf die jüngere Generation eingehen. Werner Kintzinger beispielsweise mit seiner Initiative "Erfolg durch Design". Auwi Stübbe gründete das Programm "Designovation", ein Tochterunternehmen des Coburger Design Forums Oberfranken. Doch auch Rainer Kober richte stets großes Augenmerk auf den Nachwuchs der Bevölkerung, sagt Norbert Tessmer.
Ein weiteres wichtiges Stichwort für Rainer Kober ist Nachhaltigkeit. Er möchte sich auch weiterhin "mit Herzblut", wie er sagt, für nachhaltiges Design in Coburg einsetzen, denn für ihn sei auch wichtig, was später mit den Ressourcen passiert.
Nach seinem Ruhestand setzte Rainer Kober seine Idee zum Magazin "Echt Oberfranken" um. "Als Sprachrohr für die Region soll es zeigen, wer Oberfranken ist und was Oberfranken kann", erläutert Tessmer.
Das "Coburger Designforum Oberfranken", dessen Vorsitzender Auwi Stübbe und dessen Zweiter Vorsitzender Rainer Kober ist, hat in den vergangenen Jahren beispielsweise durch die Coburger Designtage Coburg als Designstandort bekannt gemacht. Seit 1989 finden diese jährlich statt und haben "sich zu einem wahren Besuchermagneten entwickelt", wie Norbert Tessmer sagt. "Wenn man ehrenamtlich arbeitet, stößt man auch mal auf Widerstände. Da freut man sich natürlich, wenn die Öffentlichkeit einen so ehrt", sagt Rainer Kober. uf



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren