Muggendorf

Die Sportvereinigung besetzt alle Posten

Muggendorf — Die Sportvereinigung "Neideck" kann voller Zuversicht in ihr neues Vereinsjahr starten. In der jüngsten Mitgliederversammlung im vereinseigenen Heim konnten alle Poste...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die langjährigen treuen Mitglieder mit Josef Beck (mit Pokal) und Karsten Beck (l.) sowie weiteren Mitgliedern des Führungsteams Foto: hl
Die langjährigen treuen Mitglieder mit Josef Beck (mit Pokal) und Karsten Beck (l.) sowie weiteren Mitgliedern des Führungsteams Foto: hl
Muggendorf — Die Sportvereinigung "Neideck" kann voller Zuversicht in ihr neues Vereinsjahr starten. In der jüngsten Mitgliederversammlung im vereinseigenen Heim konnten alle Posten des Vorstands-Teams wieder besetzt werden. Nachdem Karsten Beck, Werner Langenfelder, Michael Gröschel für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung standen, rückten Stefan Neubauer und Max Martin in die Führungsetage nach.
Im Team bleiben Peter Wehrfritz (Wirtschaftsbetrieb), Jürgen Meyer (Hauptkassier), Markus Distler (Fußballabteilungsleiter). Karsten Beck war seit 20 Jahren Mitglied des SVN-Vorstandes.

35 Jahre lang aktiv

Im vor sechs Jahren eingeführten Führungsteam übernahm er die Vertretung und Repräsentation des Vereines nach außen. Außerdem war er 35 Jahre lang aktiver Fußballer.
Werner Langenfelder trug 20 Jahre lang Verantwortung im Finanzbereich. Karsten Beck führte durch die Mitgliederversammlung und ließ noch einmal das Vereinsjahr Revue passieren. Zu den Höhepunkten zählten demnach der Faschingsball mit den Chicolores im Bürgerhaus, sowie das Projekt "Nationalmannschaft ID". Es sind dies Spieler mit intellektueller Beeinträchtigung, die in Muggendorf ihre WM-Vorbereitung absolvierten. Fußballabteilungsleiter Markus Distler hofft auf den Verbleib seiner 1. Mannschaft in der Kreisklasse.
Für Jugendleiter Andre Helm besteht Handlungsbedarf in den untersten Altersgruppen. Einen starken Zulauf gab es bei den U17-Juniorinnen, die von Tobias Scheuering trainiert werden. Ein erfreuliches Zahlenwerk legte Kassier Jürgen Meyer vor. So wurden auch 2014 wieder "fleißig" Schulden abgebaut.
In den letzten zehn Jahren sind es nunmehr über 60 000 Euro. Höhepunkt der sehr gut besuchten Versammlung war die Ehrung langjähriger und treuer Mitglieder. An deren Spitze stand Fußballlegende Josef Beck. Der Josef gehörte zu der ruhmreichen Mannschaft, die Mitte der 50er-Jahre den Dr.-Rudolf-Eberhard-Pokal gewonnen hatte. Rudolf Eberhard war der erste gewählte Landrat das Landkreises Ebermannstadt nach dem Krieg.
Er stieg bereits ins Maximilianeum in München auf, als er den großen Pott den Fußballern als Abschied von seiner ersten kommunalpolitischen Wirkungsstätte stiftete.

Stadtkapelle dabei

Josef erinnert sich: "Die Hollfelder waren im Endspiel klare Favoriten, denn sie spielten in der A-Klasse und damit eine Klasse höher als die Neideckler. Wir haben sie jedoch völlig überraschend geschlagen. Die Hollfelder hatten ihre Stadtkapelle mitgebracht."
Weitere Ehrungen gab es für Hans-Jürgen Unglaub, Reiner Rußler, Adolf Wunder, Wolfgang Rieger, die dem Sportverein seit 50 Jahren die Treue halten. Paul Pöhlmann




Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren