Bad Staffelstein

Die Schützentradition in Bad Staffelstein gibt es beinahe 500 Jahre

Artikel drucken Artikel einbetten

Bad Staffelstein — Fast ein halbes Jahrtausend alt ist Bad Staffel steins Schützentradition. Mit seinem Schützenfest vom 20. bis 23. Juni auf dem Festplatz am Pferdsfelder Weg erinnert die Adam-Riese-Stadt daran.
1422 hatte Staffelstein von Fürstbischof Friedrich III. die Erlaubnis erhalten, die Stadt durch Befestigungen zu schützen. Daraus entstand die Schützenbewegung. Bereits 1578 - also vor 436 Jahren - wurde das erste sogenannte "ausschreibend schießen" abgehalten, seit damals pflegt der Freihand-Schützenverein die Tradition des Freischießens beim jährlichen Schützenfest.
Zu den Höhepunkten gehören das Standkonzert am Rathaus, der Auszug zum Festplatz mit anschließendem Bieranstich und die Proklamation des Bürgerkönigs am Freitag, der farbenprächtige Schützenumzug am Sonntag (Beginn: 9.45 Uhr) zum Rathaus und zum Festplatz sowie am Montag um 18 Uhr die feierliche Königsproklamation und der traditionelle Auszug zum Rathaus mit der "Bad Staffelsteiner Blasmusik".
An allen Tagen herrscht reger Festplatzbetrieb. Tribut an die Neuzeit: Für Fußballfreunde ist bei allen Spielen der Fifa-Fußball-WM mit deutscher Beteiligung ein "WM-Keller" geöffnet; Infos: Kur- & Tourismus-Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1, Telefon 09573/33120, E-Mail:
tourismus@bad-staffelstein.de (www.bad-staffelstein.de). red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren