Bad Brückenau

Die Rhön als Hauptdarsteller

Zur besten Sendezeit strahlt der Hessische Rundfunk am 2. Weihnachtsfeiertag um 20.15 Uhr zum ersten Mal die Naturdokumentation "Die Rhön - Naturschönheiten...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur besten Sendezeit strahlt der Hessische Rundfunk am 2. Weihnachtsfeiertag um 20.15 Uhr zum ersten Mal die Naturdokumentation "Die Rhön - Naturschönheiten im Land der offenen Fernen" aus.
Im Auftrag des HR hat der Naturfilmer Dr. Heribert Schöller einen 90-minütigen Rhönfilm fertiggestellt. Zwei Jahre hat der erfahrene Tierfilmer in der Rhön zu allen Jahreszeiten gedreht. Entstanden ist ein eindrucksvoller und emotionaler Film über die landschaftliche Schönheit und die außergewöhnliche Fauna und Flora des Mittelgebirges im Dreiländereck von Bayern, Hessen und Thüringen. Die Musik zum Film lieferte das Filmmusik-Orchester der Kunstuniversität Graz.
Wiederholungen sind im Hessischen Rundfunk für Samstag, 1. Januar 2017 um 17.15 Uhr sowie für Sonntag, 15.Januar um 20.15 Uhr angekündigt.
Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön würdigte alle ehrenamtlichen und behördlichen Naturfreunde, die mit ihren Tipps und der Beratung des Filmemachers zur Entstehung des neuen Naturfilms beigetragen haben. Martin Kremer, Geschäftsführer des Vereins, geht davon aus, dass der Film demnächst auch in anderen dritten Programmen laufen wird und damit zum Bekanntheitsgrad des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön beitragen wird. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.