Hollfeld

Die Hollfelder spielen zum Abschluss nochmals voll mit

Artikel drucken Artikel einbetten

Hollfeld — Die Abschiedsvorstellung in der Bayernliga Nord ist den Fußballern des ASV Hollfeld misslungen. Im letzten Saisonspiel unterlag der Tabellenletzte am Samstag dem Würzburger FV vor 120 Zuschauer mit 1:2 (0:0). Während die Hollfelder mit nur zwölf Punkten aus 34 Spielen als Letzter den Gang in die Landesliga antreten, konnten sich die Würzburger noch auf Rang 10 vorschieben.
Die erste Halbzeit war über weite Strecken ausgeglichen, Torszenen waren Mangelware. Mit einer Hiobsbotschaft ging der erste Teil zu Ende, denn kurz vor der Pause verletzte sich der Hollfelder Martin Taschner schwer am Knöchel. Er kam ins Krankenhaus, eine genaue Diagnose steht noch aus: "Sah nicht gut aus, aber wir müssen abwarten”, sagte ASV-Trainer Christoph Mrusek, der für Taschner Andre Schubert in die Partie schickte.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Unterfranken von der Mainaustraße zehn starke Minuten. In dieser Phase erzielte Andreas Zehner mit seinem vierten Saisontreffer das 1:0 für die Zellerauer. "Wir haben dann weiter nach vorne gespielt”, so Mrusek. Eine schöne Kombination über die rechte Seite brachte den Hausherren den verdienten Lohn. Andre Schubert setzte sich über die rechte Seite durch und fand in der Mitte mit Hannes Küfner einen Abnehmer, der zum 1:1 eindrückte (62.).
Per Konter erzielte der WFV die erneute Führung. Johannes Lottner war es, der sich in die Torschützenliste eintrug (66.). Damit war die Entscheidung gefallen, "denn danach passierte nicht mehr viel”, so Mrusek. Der ASV fand sich mit dem Ergebnis ab, ein Aufbäumen war nicht mehr zu erkennen. Damit endete für die Oberfranken eine total verkorkste Saison mit einer weiteren Niederlage. Abhaken muss der ASV diese unerfreuliche Spielzeit und einen Neustart in der Landesliga versuchen. dme
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren