Haßfurt
Tennis 

Die Herren 30 steigen erneut ab

Das Aushängeschild des TV Haßfurt musste sich dem SSKC Aschaffenburg mit 7:14 geschlagen geben und verabschiedet sich aus der Landesliga. Das Herrenteam verpasste in der Bezirksklasse den Aufstieg knapp.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alexander Blumenröder hatte die beste Einzelbilanz der Haßfurter Herren 30: Fünf Siege und eine Niederlage. Im Doppel fuhr Blumenröder je drei Siege und Niederlagen ein.  Foto: René Ruprecht
Alexander Blumenröder hatte die beste Einzelbilanz der Haßfurter Herren 30: Fünf Siege und eine Niederlage. Im Doppel fuhr Blumenröder je drei Siege und Niederlagen ein. Foto: René Ruprecht
Der TV Haßfurt fuhr am letzten Spieltag der Tennissaison drei Siege und fünf Niederlagen ein. Am bittersten erwischte es die Herren 30, die nach dem Abstieg aus der Bayernliga im Vorjahr nun in die Bezirksliga runter müssen. Die Herren verfehlten knapp den Aufstieg. Neben der Juniorenmannschaft erreichten auch die Herren 40 den Klassenerhalt.
In der Herren-30-Landesliga unterlag der TV Haßfurt dem SSKC Aschaffenburg mit 7:14, wieder einmal ersatzgeschwächt. Im Spitzeneinzel biss sich Dominik Wagenhäuser die Zähne aus und verlor hauchdünn mit 5:7 und 4:6. Alexander Blumenröder meldete sich nach einem verpatzten 2:6 in Satz 1 zurück und gewann 6:4 und 10:6. Johannes Heller triumphierte mit 6:0 und nach einem 1:4-Rückstand mit 6:4. Nichts zu holen gab es für Marco Gebhardt mit 3:6 und 2:6. Andreas Drumm verlor 2:6 und 6:7. Johannes Albert schrammte bei seinem ersten Saisonspiel mit einer beachtlichen Leistung und einem vergebenen Matchball an einem Erfolg mit 5:7, 6:3 und 11:13 vorbei. Im Doppel trumpften Blumenröder/Gebhardt ab dem zweiten Satz auf und jubelten mit 3:6, 6:3 und 10:6. Wagenhäuser/Albert ärgerte sich über das knappe Ergebnis mit 5:7 und 4:6. Auch Heller/René Ruprecht mussten sich mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben. Am Ende fehlten insgesamt sechs Matchpunkte (drei Einzelsiege oder zwei gewonnene Doppel) im Vergleich zu Forchheim zum Klassenerhalt. Dazu kommt noch, dass der Tabellenvorletzte aus Großgründlich gegen den frühzeitigen Aufsteiger aus Coburg unerwartet siegte.
In der Herren-Bezirksklasse 2 ließ der TV Haßfurt dem TC Zeil mit 19:2 keine Chance. Im Topspiel setzte sich Julian Zeiß gegen Sebastian Schübert mit 3:6, 6:4 und 10:7 durch. Felix Kramer drehte das Spiel mit 1:6, 6:1 und 10:8. Christian Schäfer hatte Ralf Grieshaber mit 6:3 und 6:3 voll im Griff. Über die einzige Haßfurter Niederlage ärgerte sich Tim Einbecker bei seinem ersten Saisoneinsatz mit 6:7 und 4:6 gegen Christian Kuhbandner. Sebastian Schäfer besiegte Nils Stöffler mit 7:5 und 6:1, Lukas Heinrich gewann bei seinem Saisondebüt mit 1:6, 6:3 und 10:3 gegen Christian Seel. Im Doppel machten Zeiß/Kramer, Einbecker/S. Schäfer und Ch. Schäfer/Heinrich ohne Satzverlust alles klar. Acht Matchpunkte fehlten dem TVH dennoch für den Aufstieg, den der TC Knetzgau mit einem knappen Auswärtssieg feierte.


Am Ende fehlt ein Punkt

In der Herren Kreisklasse 2 hatte der TV Haßfurt II gegen den SV Frankenwinheim mit 10:11 knapp das Nachsehen und wurde damit nur Vierter. Heiko Schönmüller siegte mit 6:1 und 6:1, René Ruprecht mit 6:3 und 6:0. Schönmüller/Schneider (6:3, 6:4) und Ruprecht/Zeiß (6:4, 6:3) gewannen ebenfalls.
Die Herren 40 (Bezirksklasse 2) des TVH feierten beim TSV Grafenrheinfeld mit 11:10 den dritten Saisonsieg und wurden Dritter. Udo Zehe verhängte mit 6:0, 6:0 die Höchststrafe. Armin Heide verlor mit 6:4, 2:6 und 11:13. Hans Strauß gewann mit 6:3 und 6:2, Bernhard Joos verlor mit 0:6 und 1:6. Im Matchtiebreak jubelten Jörg Gehles (6:2, 4:6, 10:5) und Alexander Oehm (0:6, 6:3, 10:5). Das "Einser"-Doppel triumphierte mit 6:1 und 6:1. Strauß/Joos verloren mit 4:6 und 4:6. Gehles/ Oehm gaben beim 4:6, 2:5-Zwischenstand auf.
Die Junioren 18 (Bezirksliga) verloren zwar gegen den TVA Aschaffenburg II mit 5:9, ein Sieg und ein Remis reichten aber für den Verbleib der "Turner" in der Bezirksliga. Raphael Joos mit 6:2 und 6:1 sowie Kramer/Zehe im Doppel mit 6:4 und 7:5 punkteten für den TVH. Die Mädchen 16 hatten ersatzgeschwächt in der Bezirksklasse 1 gegen den TC Knetzgau mit 5:9 das Nachsehen. Für Haßfurt gewannen Lea Zirkler und das Doppel Schmitt/Zirkler, bei Knetzgau punkteten Selina Dirschbacher, Anna-Lena Jilke, Chiara Schmitt und das Doppel Dirschbacher/Schmitt.
In der Bambina-12-Bezirksklasse 1 gewann der TV Haßfurt zwar gegen den TC Lengfeld mit 5:2, ein krankheitsbedingter Ausfall in der Vorwoche führte dennoch zum Abstieg. Marie Feustel und Feustel/Carlotta Lindner gewannen. In der U9-Kleinfeld-Bezirksklasse 1 ließ der TC RW Bad Königshofen dem TV Haßfurt mit 9:0 keine Chance.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren