Laden...
Hallstadt

Die Hallstadter Raubritter rutschen auf den sechsten Platz ab

Regensburg — Die Raubritter ABV Hallstadt sind in der 2. Bowling-Liga Süd auf den sechsten Tabellenplatz zurückgefallen. Nur sechs Spielpunkte und vier Bonuspunkte waren die Ausbeu...
Artikel drucken Artikel einbetten
OliverVöllmerk
OliverVöllmerk
Regensburg — Die Raubritter ABV Hallstadt sind in der 2. Bowling-Liga Süd auf den sechsten Tabellenplatz zurückgefallen. Nur sechs Spielpunkte und vier Bonuspunkte waren die Ausbeute beim fünften Spieltag in Regensburg.
Das Team der Raubritter aus Hallstadt mit Alex Renner, Andy Schick, Kurt Obermeier, Harald Maschkiwitz und Oliver Völlmerk legte im ersten Spiel gegen den Zweitplatzierten ABC Mannheim gut los. Bis zum achten Frame im ersten Spiel waren die Hallstadter mit fast 100 Pins in Führung. Nach einer kurzen Schwächephase blieb es bis zum letzten Schub spannend. Schlussspieler Oliver Völlmerk behielt die Nerven. Am Ende stand es 995:985 Pins - die ersten Spielpunkte waren auf der Habenseite der Raubritter verbucht.
Nächster Gegner waren die Mainzer, die sofort davonzogen. Die Raubritter holten zwar auf, im Schlussspurt verloren sie dennoch mit 1025:1056. Das dritte Spiel gegen den Tabellenersten wurde zu einem Krimi. Vom Anfang bis zum Ende lagen beide Teams gleichauf, doch die Raubritter verschenkten am Schluss den Sieg. Ganze zwei Pins trennten die beiden Mannschaften (1040:1042).
Als nächster Gegner stand Condor Mannheim den Hallstadtern gegenüber. Frisch geölte Bahnen sollten die Raubritter wieder in die Erfolgsspur bringen. Aber weit gefehlt: Die Mannheimer zeigten den Raubrittern, wie Bowling geht und siegten mit 1075:975.
SBV Frankfurt war der nächste Stolperstein für die Hallstadter. Nach anfänglichen Schwierigkeiten besannen sich die Raubritter zwar auf ihre Stärken, konnten das Blatt aber nicht mehr wenden und gingen mit 976:1064 unter.
Der ABC Stuttgart-Nord kam zu Spiel 6 mit geschwellter Brust. Denn ein Mannschaftsspieler hatte gerade 300 Pins (zwölfmal alle zehn Pins abgeräumt) geworfen. Die Hallstadter wechselten Marco Altenfeld für Harald Maschkiwitz ein, um noch Punkte und Pins zu retten. Dies war die richtige Entscheidung, denn mit den letzten Würfen konnte der Sieg perfekt gemacht werden. Am Ende stand es 1063:1027 für die Hallstadter.
Als Verlierer gingen die Raubritter aus Spiel 7 hervor. Unterföhring gewann mit 1044:979. Die Alley Gators aus Saarbrücken waren der vorletzte Gegner. Mit 1035:1015 waren die Hallstadter die bessere und glücklichere Mannschaft. Gegen Blau Weiß Stuttgart setzte es eine weitere deutliche Niederlage (986:1115). Aber Luft nach oben ist am letzten Spieltag in Ludwigshafen auf jeden Fall. wz


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren