Zeil am Main

Die Geschichte der Flurgrenzen und Tierisches im fränkischen Dialekt

Zwei heimatgeschichtliche Vorträge stehen in der nächsten Woche auf dem Programm der Volkshochschule Haßberge in Zusammenarbeit mit dem Uni-Bund Würzburg, d...
Artikel drucken Artikel einbetten
GerritHimmelsbach
GerritHimmelsbach
Zwei heimatgeschichtliche Vorträge stehen in der nächsten Woche auf dem Programm der Volkshochschule Haßberge in Zusammenarbeit mit dem Uni-Bund Würzburg, der die Referenten vermittelt. Beide Vorträge sind kostenfrei; eine Anmeldung wird erbeten in der Geschäftsstelle der Volkshochschule in Haßfurt, Telefonnummer 09521/94200.
"Wie Grenzen entstehen" ist am Mittwoch, 15. Februar, ab 18 Uhr in der Gaststätte Göller in Zeil das Thema des Wissenschaftlers Gerrit Himmelsbach. Landes-, Kreis- und Gemeindegrenzen werden immer wieder gerne bei Grenzgängen unter großer Beteiligung der Bevölkerung besichtigt. Der Grenzverlauf wird von den Feldgeschworenen erläutert und historische Grenzsteine werden bei diesen Gelegenheiten gewürdigt. Doch seit wann gibt es diese Grenzen und warum verlaufen sie genau dort und nicht an anderer Stelle?
Ausgewählte Beispiele geben einen Einblick in die Sachzwänge, Planspiele und Zufälligkeiten, die zu aktuellen Grenzverläufen in der Region führten. Zu diesem Abend lädt auch der Historische Verein Landkreis Haßberge mit ein.
"Heenzer, Baüs und Döüschla" - über Tierisches in den Dialekten Unterfrankens spricht die Wissenschaftlerin Monika Fritz-Scheuplein am Donnerstag, 16. Februar, um 19 Uhr im Knetzgauer Rats- und Kultursaal. Bei den Dialekterhebungen für den Sprachatlas von Unterfranken (kurz SUF) lag der inhaltliche Schwerpunkt der Fragen vor allem auf der bäuerlichen Lebens- und Arbeitswelt und da spielt natürlich auch die Viehhaltung eine Rolle. Neben vielen Fragen rund um die Nutztiere auf einem Bauernhof wurden aber auch mundartliche Bezeichnungen für einige frei lebende Tiere erhoben. Anhand von 18 Sprachkarten aus den Bereichen Wortschatz und Lautung zeigt Monika Fritz-Scheuplein vom Unterfränkischen Dialektinstitut (UDI) der Universität Würzburg einen Ausschnitt aus der Vielfalt an regionalen Varianten der "fränkischen Sprache" aus dem Themenbereich Tiere in Unterfranken. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren