Röttenbach

Die Gemeinschaft steht bei den "Besenbindern" an erster Stelle

Röttenbach — Die erfolgreiche Trainerin Ivonne Gedigk wird gerne als Ausnahmetrainerin und Meistermacherin betitelt. Mit viel Fingerspitzengefühl, Fachwissen und Leidenschaft train...
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainerin Ivonne Gedigk mit Tanzmariechen Bianca Dürrbeck  Foto: privat
Trainerin Ivonne Gedigk mit Tanzmariechen Bianca Dürrbeck Foto: privat
Röttenbach — Die erfolgreiche Trainerin Ivonne Gedigk wird gerne als Ausnahmetrainerin und Meistermacherin betitelt. Mit viel Fingerspitzengefühl, Fachwissen und Leidenschaft trainiert sie Solisten und Gruppen ab 15 Jahren im Karneval-Club - und ihre Erfolge lassen sich sehen. Unter anderen werden Bianca Dürrbeck, Carina Mayer und viele weitere Solisten und Show- und Gardetanzgruppen von ihr trainiert. Hier erzählt sie ein bisschen aus ihrem Trainerleben:
"Angefangen habe ich in einem anderen Verein, beim Effeltricher Fosanochtsverein Allamoschee. Mit zwölf Jahren begann ich damals mit dem Tanzen und bereits mit 13 erstellte ich meine ersten Choreographien.
Etwa mit 15 Jahren trainierte ich meine erste Gruppe. Ich bin damals aber mehr hineingeschlittert. Zeit verbringe ich eigentlich so viel, wie ich investieren will, denn alles ist freiwillig. In dieser Session stehen für mich 8,5 Stunden reguläres Training an vier Tagen pro Woche an. Die Jahre vorher waren es teilweise bis zu 15 Stunden in der Woche! Dann kommen noch bis zu 30 Stunden Sondertrainingseinheiten am Wochenende hinzu.


Viele Stunden Arbeit

Choreographien werden auch in der Freizeit zu Hause vorbereitet. Für einen Gruppentanz kann man etwa 20 Stunden einplanen. Kostüme entwerfen, Musik suchen und schneiden sowie Trainerbesprechungen nehmen locker noch 40 bis 60 Stunden pro Gruppentanz in Anspruch. Diese Zeiten verteilen sich dann von April bis September. Ab Oktober sind wir am Wochenende unterwegs zu Auftritten und Turnieren.
Ich habe den Beruf der Automobilkauffrau gelernt und arbeite seit über zehn Jahren in einem Karosseriefachbetrieb in Nürnberg. Mein Chef ist auch ein wichtiger Sponsor und Gönner der Besenbinder-Tanzsportgarde.
Meine persönlich größten Erfolge sind natürlich drei deutsche Meistertitel, ein Vizemeister und zweimal der dritte Platz. Dazu kommen noch etliche Treppchen bei den süddeutschen, fränkischen und mittelfränkischen Meisterschaften sowie einige Fernsehauftritte.
Toll war auch die höchste Wertung, die man überhaupt erhalten kann. Bianca Dürrbeck erhielt an einem Turnier von einem Juror 100 Punkte. Das bisher schönste Erlebnis waren für mich jedoch die zwei Auftritte vor unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel: 2014 mit unserem Schautanz und 2015 mit unserem Tanzmariechen Bianca Dürrbeck.
Zeit für Privates bleibt manchmal ein bisschen zu wenig. Wir investieren alle sehr viel Zeit und Herzblut in unser Hobby und unseren Verein. Alle, die so etwas machen, tun dies aus Leidenschaft - ähnlich wie im Fußball oder in anderen Sportarten, mit dem Unterschied, dass man bei uns keinerlei Bezahlung erhält. Für unsere Sportler bedeutet das Tanzen sehr viel. Sie drücken sich damit aus, lenken sich ab z. B. vom Schulstress oder von anderen Problemen ab, finden Freunde, lernen konsequent an Zielen zu arbeiten. Die Gemeinschaft steht bei uns an erster Stelle, und bei so vielen Menschen ist natürlich immer viel los." jb

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren