Schlammersdorf

Die Feuerwehr holt Amanda in den Aischgrund

Schlammersdorf — Mit "Comedy im Aischgrund" macht die Freiwillige Feuerwehr Schlammersdorf seit Jahren von sich reden. Auch dieses Jahr ist es der FFW Schlammersdorf gelungen, mit ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Reich und sein freches Nilpferd Amanda kennt inzwischen fast jedes Kind.
Sebastian Reich und sein freches Nilpferd Amanda kennt inzwischen fast jedes Kind.
Schlammersdorf — Mit "Comedy im Aischgrund" macht die Freiwillige Feuerwehr Schlammersdorf seit Jahren von sich reden. Auch dieses Jahr ist es der FFW Schlammersdorf gelungen, mit Sebastian Reich und seiner Amanda wieder einen Hochkaräter der fränkischen Comedyszene nach Hallerndorf einzuladen. Er kommt mit seinem neuen Tourprogramm "Amanda packt aus" am 27. Februar in die Schulturnhalle.
Von den fünfhundert Eintrittskarten sind nur noch wenige übrig, teilte Vorsitzender Thomas Sawinsky in der Hauptversammlung mit. Wer sich den lustigen Abend nicht entgehen lassen möchte, muss sich jetzt schnell entscheiden, so der Vorsitzende. Karten sind erhältlich bei den Vorverkaufsstellen: Autohaus Bruns in Forchheim, Bäckerei Linz in Trailsdorf, Volksbank Hallerndorf, Haag Akustik-Augenoptik Eggolsheim und unter comedy-im-aischgrund@gmx.de.
Wie in der Versammlung deutlich gemacht wurde, ist die Feuerwehr Schlammersdorf bestens aufgestellt. Von den 25 Aktiven sind 19 männlich und sechs weiblich, "die Truppe hat einen guten Ausbildungsstand", stellte Kommandant Matthias Petermann fest. Er betonte ausdrücklich auch den guten Zustand des Feuerwehrhauses und der beiden Feuerwehrautos, der ohne die regelmäßige und selbstständige Eigenleistung vieler aktiver und passiver Mitglieder nicht so gut wäre. Der Anbau des Feuerwehrhauses für die Unterbringung des Mehrzweckfahrzeuges steht nach wie vor auf dem Plan. Bürgermeister Torsten Gunselmann sagte hierfür seine Unterstützung zu.
Ausrücken musste die Ortswehr im vergangenen Jahr zu vier Brandeinsätzen, drei technischen Hilfeleistungen, sechs Absperrungen und einer Sicher-heitswache. Befördert wurden Udo Haag zum Oberfeuerwehrmann, Nadja Klement zur Löschmeisterin und Maximilian Petermann zum Löschmeister. Der Vorsitzende Thomas Sawinsky blickte auf ein "unspektakuläres Jahr 2014" zurück. Das Vereinsleben stand unter dem Motto "weniger ist manchmal mehr". erl

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren