Haßfurt

Die Favoriten Lena Widmann und Marcel Strickroth setzen sich in Haßfurt durch

Bei der fünften Auflage der "Haßfurt Open" um den DJ-Tennis-Base-Cup beim TV Haßfurt holten die beiden Vorjahressieger zum zweiten Mal in Folge den Titel. K...
Artikel drucken Artikel einbetten
Johannes Heller vom TV Haßfurt musste sich im Spiel um Platz 3 der Nebenrunde hauchdünn geschlagen geben.  Foto: René Ruprecht
Johannes Heller vom TV Haßfurt musste sich im Spiel um Platz 3 der Nebenrunde hauchdünn geschlagen geben. Foto: René Ruprecht
Bei der fünften Auflage der "Haßfurt Open" um den DJ-Tennis-Base-Cup beim TV Haßfurt holten die beiden Vorjahressieger zum zweiten Mal in Folge den Titel. Knapp 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland kamen nach Unterfranken.
Neben dem Gesamtpreisgeld von 1500 Euro gab es Pokale sowie Sachpreise zu gewinnen. Die beiden Topfavoriten Lena Widmann (TC Grün-Rot Weiden) und Marcel Strickroth (TC Bamberg) starteten mit einem Freilos in das Tennisturnier mit DTB-Ranglistenwertung und setzten sich jeweils ohne Satzverlust im Finale durch. Widmann, Nummer 135 in der Rangliste des Deutschen-Tennis-Bundes, jubelte nach drei gewonnen Matches im Finale mit 6:2 und 6:4 gegen die Mitfavoritin Sina Herrmann (DTB 150) aus Karlsruhe. Im Halbfinale bezwang die Turniersiegerin Widmann ihre Gegnerin Christine Kraupa (287/TSV Altenfurt) mit 6:2 und 6:1, Herrmann gab Katharina Schöttl (215/TC Großhesselohe) mit 6:2 und 6:4 das Nachsehen.
Marcel Strickroth (DTB 164) vom TC Bamberg musste ein Spiel mehr bestreiten und auch im zweiten Satz des Finales mehr Widerstand brechen, gewann aber mit 6:2 und 6:4 gegen den an Position 3 gesetzten Sven König vom TC Tübingen (DTB 316). Strickroth setzte sich im Halbfinale gegen Patrick Haspel (Leistungsklasse/Lk7/TC Reutlingen) mit 7:6 und 6:3 durch. König beendete das Turnier vom Andre Büttner (226/CaM Nürnberg), der an Position 2 ins Turnier ging, mit 6:4 und 6:2.
Unter den Lokalmatadoren ging Dominik Wagenhäuser (Leistungsklasse 4) vom TV Haßfurt als aussichtsreichster Teilnehmer an den Start und verpasste knapp den Achtelfi-naleinzug mit 3:6 und 6:7 gegen Tom el Safadi (DTB 335) vom TC Wolfsberg Pforzheim, der Nummer 5 der Setzliste. Zuvor besiegte Wagenhäuser in Runde 2 seinen Widersacher Markus Krauß (Lk 8/SB Bayern 07 Nürnberg) mit 7:5 und 6:4. Den größten Erfolg der Teilnehmer aus dem Kreis Haßberge erzielte Johannes Heller (Lk 8) vom TV Haßfurt in der Nebenrunde - und ärgerte sich dennoch über die hauchdünne Niederlage mit 3:6, 6:1 und 8:10 gegen Finn Bachor (Lk 7) vom SC Cuxhaven im Match um Platz 3. Im Halbfinale scheiterte Heller gegen den späteren Nebenrundensieger Alexandros Kraus (Lk 9) vom ATSV Erlangen mit 5:7 und 3:6, der den Schweinfurter Fritz Ulrich Dettmer (Lk 9) von der TG Schweinfurt mit 6:3 und 6:1 im Finale besiegte.
Felix Kramer (Lk 14/TV Haßfurt) bezwang Christian Gäb (Lk 11/TG Schweinfurt) mit 7:6 und 6:0. Im Viertelfinale war gegen Dettmer beim 4:6 und 3:6 für Kramer durchaus mehr drin.
Oskar Schneider (Lk 14/TC Sand) scheiterte mit 2:6 und 3:6 gegen Dettmer. Raphael Joos (Lk 14/TV Haßfurt) siegte mit 6:3 und 6:3 gegen Niklas Göbel (Lk16/TG Schweinfurt) und verlor im Anschluss gegen seinen Vereinskollegen Heller mit 1:6 und 1:6. Marco Gebhardt (Lk 12/TV Haßfurt) unterlag äußerst knapp mit 5:7, 6:0 und 7:10 gegen Felix Mai (Lk 17/TC Rot-Weiß Gerolzhofen) im ersten Match. Mehr drin war auch für Sebastian Schübert (Lk 9/TC Zeil), der mit 3:6 und 5:7 gegen Kraus verlor. rr
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren