Laden...
Fischbach
Vorbereitung 

Die Bar und das Zelt stehen bereits

Heute beginnt das Fischbacher Sommernachtsfest. Und die Helfer hatten die vergangenen Tage einiges zu tun.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Bayer (vorne von links) und Sven Pöhlmann sowie weitere Helfer (im Hintergrund) bauen gerade die Bar auf.  Foto: Heike Schülein
Andreas Bayer (vorne von links) und Sven Pöhlmann sowie weitere Helfer (im Hintergrund) bauen gerade die Bar auf. Foto: Heike Schülein
"Eingang Bar" prangt es auf dem großen Schild, das Andreas Bayer und Sven Pöhlmann an den dafür vorgesehen Platz bringen. Weitere Helfer sind damit beschäftigt, das aus mehreren Zaunelementen bestehende Holzgestell der Bar aufzubauen. "Dahinter müssen zehn Mann im Ausschank Platz haben", gibt der Vorsitzende des SV Fischbach, Max Pohl, zu bedenken.
Die bunt beleuchtete rund 15 Meter lange Bar ist einer der Treffpunkte beim Fischbacher Sommernachtsfest. Aber einfach nur Bretter hin und fertig: So einfach ist das nicht. Die im Moserhof gelagerten Holzelemente müssen fest verschraubt werden - die Bar muss geschmückt und dekoriert werden.


Zelt für 1500 Personen ausgelegt

Seit Mitte der Woche sind Helfer im Einsatz, um das für bis zu 1500 Personen ausgelegte Zelt samt Bühne und Bar aufzubauen. "Normalerweise erledigen wir das immer eine Woche vorher. Aber da das Zelt am letzten Wochenende bei einem anderen Fest aufgebaut war, ging das heuer nicht früher", erklärt der Vorsitzende.
Nach dem Aufbau des Zelts, der Bühne und der Bar stehen noch weitere Arbeiten an - beispielsweise die Elektronik, das Verlegen der Wasser- und Stromleitungen, der Aufbau der Biertischgarnituren, die Vorbereitung des Ausschanks, das Anbringen der Beleuchtung und die Dekoration. Für den Aufbau sind 20 Mann beschäftigt. Beim dreitägigen Fest sind weit über 100 Personen - verteilt auf mehrere Trupps - über viele Stunden im Einsatz. Ein Kraftakt ist auch das Saubermachen und der Abbau des Zeltes, das heuer wegen Pfingsten erst am Dienstag erfolgen wird.
"Einige nehmen Jahr für Jahr Urlaub, um mithelfen zu können", lobt der Vorsitzende die tüchtigen Helfer, deren Altersspanne sich zwischen 16 und fast 70 Jahren bewegt.
Das traditionell am ersten Juni-Wochenende abgehaltene Sommernachtsfest gibt es seit 1969. Die ersten Jahre fand es im Schlossgarten statt; 1977 zog es in den Freizeitpark um. Ausrichter war bis 1997 der Obst- und Gartenbauverein Fischbach. 1998 wurde das Fest vom SV Fischbach übernommen, der es heuer zum 19. Mal austrägt.


Zehnjähriges vom Vorsitzenden

"Dass wir das in einem solch relativ kleinen Ort Jahr für Jahr auf die Beine stellen können, darauf sind wir schon stolz", sagt Pohl, der selbst seit seinem 14. Lebensjahr mit hilft - zunächst beim Spülen, bevor er mit 16 Jahren erstmals in den Ausschank durfte. "Eigentlich habe ich heuer Zehnjähriges", lacht der 24-Jährige. Party, Comedy und Stimmung ist beim Fest garantiert, wenn heute ab 20.30 Uhr "Die unglaublichen Spezialisten" erstmals in Fischbach auftreten. Die drei Wallenfelser sprechen mit ihrer breit gefächerten Musikausrichtung Jung und Alt an.
Mit Party-Power geht es am Samstag - ebenfalls ab 20.30 Uhr - mit der Band "highline" aus Weiden weiter, die bereits 2016 in Fischbach begeisterte. Der Sonntag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Zeltgottesdienst. Es folgt ein Frühschoppen, bevor es ab 14 Uhr zum Festbetrieb mit einem Familiennachmittag übergeht.
Den besonderen Charakter des Sommernachtsfests macht für Pohl das stimmungsvolle Ambiente mit dem nachts romantisch beleuchteten Freizeitpark inklusive Steg aus. "Es ist einfach die Stimmung, das Flair, die Kameradschaft, dass die Leute Spaß haben", erklärt Pohl, was ihn am Fest begeistert. Der Startschuss ist übrigens am heutigen Freitag um 18 Uhr. hs
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren