Neustadt

Der PSV ist in der Pflicht

Neustadt — Nach zwei spielfreien Wochenenden erwartet der PSV Franken Neustadt am Samstag den TSV Pößneck. Die Frankenhalle soll auch im sechsten Heimspiel eine uneinnehmbare Festu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Neustadt — Nach zwei spielfreien Wochenenden erwartet der PSV Franken Neustadt am Samstag den TSV Pößneck. Die Frankenhalle soll auch im sechsten Heimspiel eine uneinnehmbare Festung bleiben. "Um vorne dabei zu bleiben, müssen wir gewinnen", Betreuer Ulrich Bieberbach macht aus der Favoritenrolle keinen Hehl.
Der TSV Pößneck steht mit 4:12 Punkten auf dem 8. Rang. Erfolgreich waren die Thüringer auf der Heimbahn. Im Vorjahr gewannen die Franken auf der eigenen Bahn, aber beim TSV kassierten sie eine Niederlage. Die Gäste stellen mit Steffen Krauß den Schnittbesen der Liga und auch Sebastian Scheidig ist da besser geführt, als Neustadts Stärkster, Michael Lohrer.
Weiterhin führt der SV Lauscha das Feld in der 2. DCU-Bundesliga DCU Nord an und hat vier Pluspunkte Vorsprung auf Neustadt und Mühlhausen. Mühlhausen gastiert beim heimstarken Aufsteiger Eisenberg, während Spitzenreiter Lauscha die Konkurrenz beobachtet, da sie ihr Heimspiel bereits erfolgreich vorgezogen hat. Auf den PSV warten nach dem Heimspiel zwei ganz schwere Brocken auswärts, für die hohe Ergebnisse gebraucht werden. "Wir müssen am Samstag eine geschlossene und gute Leistung abrufen, um Selbstvertrauen für das Oberfrankenderby in Goldkronach aufzubauen", erklärte Ulrich Bieberbach. - PSV Franken Neustadt: Moosburger (Heimschnitt 944), Jürgen Bieberbach (906), Tobias Bieberbach (918), Bastian Bieberbach (900), Lohrer (952), Geiger (916). - TSV Pößneck: Krauß (Auswärtsschnitt 962), Stenzel (914), Pöpplen (855), Scheidig (937), Blumenstein (891), Kuchenbäcker (853), Roßbild (876), Henniger. nh
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren