Herzogenaurach

Der Kampf Mann gegen Fisch dauerte 70 Minuten

Artikel drucken Artikel einbetten

Herzogenaurach/Adelsdorf — Es ist Freitag, der Vorsitzende des Fischereivereins Herzogenaurach, Georg Maier, sitzt an den Dummetsweihern bei Adelsdorf und hofft auf den großen Fang.
Maiers Ziel ist es, an diesem Abend einen Wels, besser bekannt als Waller, an den Haken zu bekommen. Um 20 Uhr war es dann soweit. Der Kampf Mann gegen Fisch dauerte ganze 70 Minuten und es brauchte zwei kräftige Männer, um den Fisch an Land zu holen. Am Ende des Kampfs lag vor Maier ein Wels mit einer Länge von 1,77 Metern und einen Gewicht von 48 Kilogramm. Das ist der größte Waller, der bisher in den Vereinsgewässern der Herzogenauracher gefangen wurde. RK

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren