Königsberg in Bayern

Der Jubilar Ernst Geuß ist ein echter "Üflder"

von unserem Mitarbeiter Gerold Snater Unfinden — Mit Ernst Geuß feierte am Mittwoch in Unfinden ein echter "Üflder" seinen 90. Geburtstag, denn der Jubilar wurde vor 90 Jahren in U...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ernst Geuß  Foto: Gerold Snater
Ernst Geuß Foto: Gerold Snater
von unserem Mitarbeiter Gerold Snater

Unfinden — Mit Ernst Geuß feierte am Mittwoch in Unfinden ein echter "Üflder" seinen 90. Geburtstag, denn der Jubilar wurde vor 90 Jahren in Unfinden geboren. Geuß erblickte in dem Haus das Licht der Welt, in dem er heute noch lebt. In Unfinden ging er acht Jahre in die Volksschule. Anschließend besuchte er zwei Winter lang die Landwirtschaftsschule in Haßfurt und Gerolzhofen.
Bis zu seinem 18. Lebensjahr arbeitete er im elterlichen Hof mit. 1943 wurde er zunächst für drei Monate zum Arbeitsdienst in Zirndorf und Kitzingen abberufen. Im gleichen Jahr wurde Ernst Geuß im September in die Wehrmacht einberufen. Im März 1945 geriet er in amerikanische Kriegsgefangenschaft, aus der er im November 1946 entlassen wurde.
Vier Jahre nach seiner Rückkehr aus der Gefangenschaft heiratete Ernst Geuß am 19. November 1950 Edith Bergmann aus Eichelsdorf. Drei Söhne gingen aus der Ehe hervor.

Landwirt und Bürgermeister

In all den Jahren bearbeitete Ernst Geuß als Landwirt den elterlichen Hof. Daneben war er aber auch acht Jahre Gemeindekassier der damals noch selbstständigen Gemeinde Unfinden. 1966 wurde er zum Bürgermeister von Unfinden gewählt. Nach der Eingemeindung nach Königsberg zog er in den Stadtrat von Königsberg ein und war zudem für sechs Jahre Ortssprecher von Unfinden.
1989 übergab er seinen landwirtschaftlichen Betrieb an seinen Sohn Bernd. Er kümmerte sich aber weiterhin um das Brennen von Schnaps und damit die Erfüllung des Brennrechts. Bis vor rund drei Jahren flocht er auch noch selbst Weidenkörbe.
In all den Jahren blieben Ernst Geuß auch Schicksalsschläge nicht erspart. So starb 2001 seine Frau Edith mit 70 Jahren. 2009 starb im Alter von 54 Jahren Sohn Bernd. Vor wenigen Tagen wurde im gleichen Alter Bernds Frau, Schwiegertochter Petra, zu Grabe getragen.
Ernst Geuß hat sechs Enkel und vier Urenkel. Er ist geistig noch sehr rege, interessiert sich für das Ortsgeschehen, aber auch die Politik und das Weltgeschehen. Ernst Geuß lebt noch in einer eigenen Wohnung, wo er von seinen Enkeln betreut wird.
Zu seinem 90. Geburtstag waren neben vielen Verwandten, Bekannten und Freunden auch Landrat Wilhelm Schneider, Pfarrer Peter Hohlweg und Bürgermeister Claus Bittenbrünn gekommen und gratulierten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren