Heroldsbach

Der Heroldsbacher Musikverein holt die Welt in die Hirtenbachhalle

Heroldsbach — Wieder einmal konnte der Musikverein Heroldsbach zur Konzertreihe Musik & Genuss in die stilvoll dekorierte Hirtenbachhalle in Heroldsbach einladen. Dem Motto "Franke...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Musikverein legte sich für seine Zuschauer ins Zeug.  Foto: Diana Werner
Der Musikverein legte sich für seine Zuschauer ins Zeug. Foto: Diana Werner
Heroldsbach — Wieder einmal konnte der Musikverein Heroldsbach zur Konzertreihe Musik & Genuss in die stilvoll dekorierte Hirtenbachhalle in Heroldsbach einladen. Dem Motto "Franken trifft die Welt" entsprechend wurde die Halle in ein Palazzo verwandelt, in dem sich die Gäste sichtlich wohl fühlen konnten.
In dieser einzigartigen Atmosphäre unter weiß blauem Himmel verwöhnte der Musikverein seine Gäste mit einem exquisiten Vier-Gang-Menü, während die Musiker unter der Leitung von Dirigent Bernhard Schleicher die Gäste in verschiedene Länder entführte. Die Musiker zogen mit ihren Instrumenten und dem Frankenlied-Marsch ein, verteilten sich zwischen den voll besetzten Tischen und begrüßten so fulminant die erwartungsvollen Gäste. Mit dieser Eröffnung und einem gereichten Aperitif wurden sie auf den bevorstehenden Abend eingestimmt. Nach einer kurzen Begrüßung durch die erste Vorsitzende Diana Werner ging es weiter mit den "Deutschlandbildern".
Dann wurde die Richtung mit "Lawrence of Arabia" und "Yangtze River" nach Asien gewechselt, um auf die Vorspeise "Forelle trifft Wasabi" einzustimmen. Die Moderatorin Christine Schleicher führte charmant mit dem jeweiligen Sprachunterricht durch den Abend und kündigte nun den "Zigeunerbaron" an, der von der jungen Jasmin Weitzenfelder dirigiert wurde, die erst kürzlich die Dirigentenprüfung bestanden hatte und sich nun Staatlich anerkannte Dirigentin nennen darf. Beim nächsten Stück aus dem Musical "Elisabeth" brillierte die Sängerin Ute Rascher mit "Ich gehör nur mir", und der "Radetzky Marsch" stimmte perfekt die Suppe "Rote Beete trifft Bärlauch" in Österreich ein.

Im Schunkeln verdauen

Die Stimmung wurde auf den Höhepunkt des Abends gebracht, als bei dunkler Halle die Musiker unter Beifall der Gäste an jedem Tisch einen brennenden Kerzenleuchter trugen, der eine wundervolle Stimmung für "The Phantom of the opera" schaffte.
Mit "Paris Montmartre" wurde Frankreich erobert und das Hauptgericht "Spanferkel trifft Tarte" angekündigt. Dieses wurde vom Serviceteam unter der Leitung von Thomas Büttner perfekt und synchron den Gästen vorgestellt und gereicht. Die Sänger Ralph Engels, Stephan Buchner, Wolfgang Riedelmeier und Andreas Ringel zogen die Zuhörer mit dem Stück "Mein Frankenland" in ihren Bann. Hiermit konnte die Hauptspeise beim Schunkeln verdaut werden. Das Große Blasorchester lockte die Zuhörer nach Afrika.
Nach "The Lion sleeps tonight" und "The Lion King" wurde ein atemberaubendes Solo auf zwei Djembé beim "American Wildlife" zum Besten gebracht. Letzteres diesmal unter dem Dirigat von der Nachwuchsdirigentin Stefanie Nowecki. Somit konnten sich die Gäste die Nachspeise "Rhabarber trifft Amarula" munden lassen. Mit "Max Raabe in Concert" begeisterten die vier Sänger nochmals das Publikum und Ute Rascher setzte den Schlusspunkt mit "Nena!" red




was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren