Bamberg

Der Gewinner bekommt den kleinen Zaches

Rudolf Görtler Am Theater wird gespielt; das ist eine Binse. Kinder spielen, Kinder spielen auch Theater, auch in der Schule. Das würdigen u. a. die 61. The...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rudolf Görtler

Am Theater wird gespielt; das ist eine Binse. Kinder spielen, Kinder spielen auch Theater, auch in der Schule. Das würdigen u. a. die 61. Theatertage der bayerischen Gymnasien, die das Kaiser-Heinrich-Gymnasium vom 23. bis 26. Juli ausrichtet. Und als eine Art Vorspiel dazu veranstaltet auch das E.T.A.-Hoffmann-Theater ein Schultheaterfestival.
"Klein Zaches" hat es die Theaterpädagogin Ramona Parino benamst, nach dem Kunstmärchen des Namensgebers ihres Hauses. Und als Wanderpokal hat die Theaterwerkstatt einen grotesken Gnom geschaffen (siehe Bild, hier allerdings noch nicht ganz fertig). Es sind die 23. Bamberger Schultheatertage, allerdings mit neuem Konzept. Parino hat es unter das Banner des "Austausches" gestellt. Die teilnehmenden Schüler (und Lehrer) sollen sich kennen lernen, über ihre Produktionen und das Theater überhaupt sprechen, eventuell Anregungen für Stücke erheischen.
Das Wochenend-Festival beginnt heute um 17 Uhr mit einem Schulspieltag der jüngeren Akteure aus Heidelsteig-, Martin- und Erlöserschule - bespielt wird die große Bühne des E.T.A.-Hoffmann-Theaters. Märchen wie "Rotkäppchen" stehen auf dem Plan, aber auch eine Black-Light-Show. Der Freitag steht ganz im Zeichen von Workshops der jungen Akteure mit Profi-Schauspielern des Ensembles. "Be Europe" heißt das Thema der drei Gruppen, die ihre Ergebnisse am Abend bei der Eröffnung von "Klein Zaches" vorstellen sollen.
Am Samstag geht es ab 10 Uhr früh rund im Theater. Zwei Gruppen des Dientzenhofer- und eine des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums spielen so ambitionierte Stücke wie Ibsens "Peer Gynt", Lutz Hübners "Gretchen 89 ff." oder ein Projekt mit dem Titel "Märchen" (DG), das sich dem Thema auch mit Tanz nähert. Und die beste Darbietung erhält den kleinen Zaches aus Metall am Abend feierlich überreicht, der im kommenden Jahr weitergegeben wird. Dazu gibt es noch als Bonustrack eine Werkschau zweier E.T.A.-Spielclubs, "Jugend" (im Alter 13 bis 18) und "Generation" (über 18), die zurzeit unter Leitung der Theaterpädagogin Produktionen zu den Themen "EU" und "Freiheit" erarbeiten.
Besonders erwünscht sind sehr viele Zuschauer. Karten zu sehr kommoden Preisen gibt es an der Theaterkasse, E-Mail kasse@theater.bamberg.de, Tel. 873030, beim bvd (Tel. 9808220, und in allen Geschäftsstellen des Fränkischen Tags.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren