Adelsdorf

Der Generationenwechsel bei den Freien Wählern ist geglückt

Ehrungen verdienter Mitglieder standen neben den Jahresrückblicken von Vorsitzendem Günter Brehm, Bürgermeister Karsten Fischkal, Seniorenvertreter Rupert M...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen verdienter Mitglieder standen neben den Jahresrückblicken von Vorsitzendem Günter Brehm, Bürgermeister Karsten Fischkal, Seniorenvertreter Rupert Meyer und Jugendvertreter Hans Kuhn auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Adelsdorfs im Landgasthof 3 Kronen. Fraktionssprecher Günter Münch ging am Ende seines Rückblicks besonders auf eine von den FW gestartete Internetumfrage ein (wir berichteten).
Günter Brehm freute sich über die zahlreich erschienen Mitglieder und Gemeinderäte. "Wenn es um die Gemeinde geht, sind die Freien Wähler immer gerne bereit mit anzupacken", betonte er stolz. "Nach einer für uns hervorragend verlaufenen Kommunalwahl 2014 ging es 2015 gleich wieder in einen kleinen Wahlkampf, den Bürgerentscheid für oder wider den Erhalt des Schulsportplatzes. Das neue Team bestand diese Bewährungsprobe super", freute er sich. "Viel haben wir Freie im gesellschaftspolitischen Bereich geleistet."
Vom Seniorennachmittag, der Familienradtour, den besuchten Kirchweihen, von der Teilnahme am Weihnachtsmarkt, dem Schmücken des Osterbrunnens durch das Frauenteam und mehr hörten die Mitglieder in seinem Geschäftsbericht. Günter Münch als Fraktionssprecher erzählte aus der Arbeit des Gemeinderates und berichtete kurz über den Haushalt der Gemeinde. "Die letzten beiden Quartalsberichte waren positiv und ich sehe Licht am Ende des Tunnels", betonte er. Fischkal ging in seinem Rückblick bis ins Jahr 2008 zurück. "Seit Mai 2016 bin ich nun acht Jahre im Amt", erinnerte er. Vieles, was im Wahlkampf auf der Agenda der FW stand, sei bisher umgesetzt worden. "Ich finde mich im Wahlprogramm 2008 wieder und wir sind auf einem guten Weg", erklärte er seinen Parteifreunden.


Kommt Bäckerei oder nicht?

Auf die von vielen angezweifelte Ansiedlung der Bäckerei Burkard ging er kurz ein: "Gabi Burkard erklärte mir vor zwei Monaten, dass noch vieles abzuklären sei. Aber wenn es wider Erwarten nicht klappen sollte, holen wir uns das Grundstück zurück, denn die Bauverpflichtung ist auf vier Jahre angesetzt. Wir können es auch anderweitig nutzen." Man solle den vielen Gerüchten, die umgehen, keinen Glauben schenken.
Nach den Berichten von Rupert Meyer und Hans Kuhn und dem Kassenbericht von Helene Weller leitete Günter Brehm zu den Ehrungen verdienter Mitglieder über.
Am Ende der Versammlung zeigte sich Brehm stolz darauf, dass der Generationswechsel im Gemeinderat bei den FW bestens gelungen sei.



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren