Haarbrücken

Der FC Haarbrücken erhält einen "Stern des Sports" in Silber

Haarbrücken/Bad Gögging — Für sein besonderes gesellschaftliches Engagement im Breitensport wurde der FC Haarbrücken mit dem fünften Platz beim Wettbewerb "Sterne des Sports" auf L...
Artikel drucken Artikel einbetten
Anerkennung für sein besonderes gesellschaftliches Engagement im Breitensport zollten dem FC Haarbrücken bei der Verleihung der "Sterne des Sports in Silber" auch die ehemalige Weltklasse-Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma (Zweite von links) und Innenminister Joachim Herrmann (Fünfter von rechts). Gerhard Heublein nahm die Auszeichnung für den Verein entgegen. Foto: pr
Anerkennung für sein besonderes gesellschaftliches Engagement im Breitensport zollten dem FC Haarbrücken bei der Verleihung der "Sterne des Sports in Silber" auch die ehemalige Weltklasse-Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma (Zweite von links) und Innenminister Joachim Herrmann (Fünfter von rechts). Gerhard Heublein nahm die Auszeichnung für den Verein entgegen. Foto: pr
Haarbrücken/Bad Gögging — Für sein besonderes gesellschaftliches Engagement im Breitensport wurde der FC Haarbrücken mit dem fünften Platz beim Wettbewerb "Sterne des Sports" auf Landesebene ausgezeichnet. Bei seinem Projekt "Von Null auf 100" hat der FC Haarbrücken mit erfolgreicher Integrationsarbeit nicht nur das Vereinsleben deutlich belebt. Mit einer engagierten Arbeit vor Ort und verschiedenen Maßnahmen in der Vereinsstruktur wurde aus einem darnieder liegenden ein lebendiger großer Verein im Neustadter Stadtteil: "Jeder zweite Bürger von Haarbrücken ist mittlerweile Mitglied in unserem Verein", hatte Vorsitzender Jochen Langbein bei der Verleihung der "Sterne des Sports" auf Regionalebene erklärt. Vorgeschlagen für die Auszeichnung auf Landesebene hatte den Verein die Volks- und Raiffeisen-Bank Coburg
Insgesamt wurden 25 Sportvereine von den bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie dem Bayerischen Landes-Sportverband in Bad Gögging mit den bis zu 2500 Euro dotierten Preisen und Urkunden bedacht. Alexander Büchel, Mitglied des Vorstands des Genossenschaftsverbandes Bayern, überreichte mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann, dem Präsidenten des Bayerischen Landes-Sportverbandes, Günther Lommer, sowie der ehemaligen Weltklasse-Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma Preise und Urkunden.
Landessieger ist das "Team Bananenflanke" aus Regensburg. Der oberpfälzische Verein ist Gründer der Bananenflanken-Liga: ein eigenständiger Fußball-Spielbetrieb, bei dem Teams geistig behinderter Jugendlicher gegeneinander antreten. Als Landessieger vertritt der Verein den Freistaat beim Bundesfinale der "Sterne des Sports" am 28. Januar 2015 in Berlin. Dort wird bei einer Abschlussgala mit Bundespräsident Joachim Gauck der Bundessieger mit dem "Großen Stern des Sports" in Gold gekürt.
Die "Sterne des Sports" sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes sowie der Volksbanken und Raiffeisenbanken, die seit 2004 Sportvereine für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement würdigen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren