Obereschenbach

Der FC Bavaria ist gut aufgestellt

30 Mitglieder des FC Bavaria Obereschenbach begrüßte der Vorstand Öffentlichkeitsarbeit Gerald Meder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Sportheim. S...
Artikel drucken Artikel einbetten
30 Mitglieder des FC Bavaria Obereschenbach begrüßte der Vorstand Öffentlichkeitsarbeit Gerald Meder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Sportheim. Seit der letzten Jahresversammlung, bei denen auch Neuwahlen stattfanden, ist der Verein durch die Tilgung des Sportheim-Darlehens erstmals wieder seit gut 30 Jahren "schuldenfrei", berichtete Meder. Außerdem habe sich seit gut einem Jahr die finanzielle Situation des Vereins sehr verbessert. Einige abgeschlossenen Baumaßnahmen 2014 und 2015 schlugen zu Buche. Es wurde das Pumphaus mit Außenanlage renoviert, neu gestaltet sowie die Abwasserzisterne am Sportheim stillgelegt. Das Sportheim wurde nun neu an den örtlichen Kanal angeschlossen. Neben der Abwasserleitung wurde gleich eine Gasleitung mitverlegt. Zudem ging die Straßenbeleuchtung am Sportheim-Zufahrtsweg in Betrieb. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 13 675 Euro. Der Fußballverein erhielt Zuschüsse vom Freistaat Bayern, der Stadt Hammelburg und vom Jagdpachtschilling von 7500 Euro.


Viel Eigenleistung erbracht

Gerald Meder wies auf die enorme Eigenleistung der Vereinsmitglieder hin, sodass die Kosten relativ niedrig gehalten werden konnten. Er dankte nochmals allen Helfern, bei denen auch einige außerhalb des Vereins kamen.
Im vergangenen Sommer wurde seitens des Vereins ein Partyzelt angeschafft, die größte Investition im vergangenen Jahr. Erinnert wurde ferner an die Veranstaltungen 2015. 2016 steht anlässlich des Sportfestes erstmals eine Mini-EM an. Hierbei sollen 24 Teams aus Hobbykickern gegeneinander antreten. Auch dieses Jahr findet wieder ein Federweißerfest sowie ein Nikolaus-Fischfest statt. Am Ende seines Beitrags sprach der Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit noch seinen Dank an seine Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit aus. Ebenso galt der Dank an die ehrenamtlichen Helfer bei allen Arbeiten rund um den Sportverein sowie bei den Festen. Er hoffe, dies werde auch in Zukunft weiter so sein.
Trainer Manuel Rützel freute sich über Neuzugänge und lobte deren schnelle Integration in die Mannschaft. Trotzdem sei es schwierig gewesen, unter der Woche ein komplettes Trainingsprogramm abzuhalten. Der Saisonstart war weniger erfolgreich, danach habe sich die Mannschaft aber gefangen.
Dirk Dallmann stellte den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer Christian Reuter und Günther Schmitt bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, die Entlastung der Vorstandschaft folgte. Die beiden Kassenprüfer wurden für das kommende Jahr von der Versammlung wiedergewählt.
Einige Mitglieder regten an, dass der Hauptplatz besser gegen Unkraut behandelt werden sollte. Die Versammlung war für eine Übertragung der deutschen EM-Spiele in der Eschenbach-Halle wie schon bei vergangenen Fußball-Großereignissen. red





Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.