Pressig

Der Elferrat erhält Verstärkung

Karl-Heinz Hofmann Elferratspräsident Christian Haderlein und Arno Hoffmann haben große Freude an ihrem Elferrat-Nachwuchs. Der 18-jährige Florian Müller und der 19- jährige Floria...
Artikel drucken Artikel einbetten
Narrennachwuchs in Rothenkirchen: Florian Jungkunz (Zweiter von links) und Florian Jungkunz (rechts) sind die beiden Neuen, mit im Bild Christian Haderlein und Arno Hoffmann (von links)  Foto: K.- H. Hofmann
Narrennachwuchs in Rothenkirchen: Florian Jungkunz (Zweiter von links) und Florian Jungkunz (rechts) sind die beiden Neuen, mit im Bild Christian Haderlein und Arno Hoffmann (von links) Foto: K.- H. Hofmann
Karl-Heinz Hofmann

Elferratspräsident Christian Haderlein und Arno Hoffmann haben große Freude an ihrem Elferrat-Nachwuchs. Der 18-jährige Florian Müller und der 19- jährige Florian Jungkunz sind bereit, Verantwortung in der Faschingsgesellschaft Rothenkirchen zu übernehmen.
Die Ruotnkernge Fousanochter bereiten sich seit Wochen vor und feilen am Feinschliff für ihre drei Büttenabende, zwei Kinderbütten und den großen Faschingsumzug. Die Organisation läuft über den SV Rothenkirchen und den Gesangverein Rothenkirchen. Die Vorsitzenden der beiden Vereine, Christian Haderlein (SVR) und Arno Hoffmann (GVR) sind stolz, zwei aktive Mitstreiter ins Narrenschiff geholt zu haben.
Die beiden sind keine unbeschriebenen Blätter im Ruotnkernge Narrentreiben. Beide standen schon 2004 (Müller) bzw. 2007 (Jungkunz) in der Kinderbütt und überzeugten mit ihren Auftritten in Sketchen und beim Showtanz.


"Narrenblut in den Adern"

Müller absolviert eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker und erinnert sich, dass er schon als Kleinkind von der Mutter mit zu den Faschingsumzügen genommen wurde. "Damit hatte ich wohl schon Narrenblut als Baby in den Adern", meint er schmunzelnd. Ähnlich ergeht es auch dem angehenden Schornsteinfeger Florian Jungkunz. Er ist in der Kinderbütt aufs Faschingstreiben neugierig geworden und kam nicht mehr los davon. Er will im Elferrat zukünftig Verantwortung mittragen und seine Ideen einbringen.
Jungkunz reizt es aber auch, andere Faschingsgesellschaften im Frankenwald zu besuchen und zu unterstützen. Es ist eine relativ kurze Saison, die aber für jede Faschingsgesellschaft viel Arbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Büttenabenden und Faschingsumzügen mit sich bringt. Florian Müllers Aufgaben werden sich dagegen hauptsächlich hinter den Kulissen abspielen. Er ist verantwortlich für das Bühnenbild und für das Geschehen in der Turnhalle, den Austragungsort der Büttenabende. Dabei sorgt er für den Auf- und Abbau, das Ein- und Ausräumen der Utensilien, die rund um den Büttenabend gebraucht werden. Als Helfer ist er schon seit Jahren dabei und kennt daher die vielfachen Arbeiten, die auf die Helfer hinter den Kulissen warten.


1980 ging es los

Beide Nachwuchsnarren sind sich darin einig, die Tradition der Ruotnkerge Fousanocht aufrecht erhalten zu wollen. Schließlich haben Väter und Großväter vor weit über drei Jahrzehnten, im Jahr 1980, das närrische Treiben in Rothenkirchen aus der Taufe gehoben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren