Laden...
Ebern
Handball-Bezirksoberliga 

Der Eberner Abstieg ist nun perfekt

Der TVE verlor bei der SG Marktleuthen/Niederlamitz mit 24:31 und muss damit in die Bezirksliga zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Abstand erfolgreichster Eberner Torschütze zum Saisonabschluss war Raphael Hippeli, der achtmal einnetzte und sich als sicherer Siebenmeter-Schütze mit vier Treffern präsentierte.  Foto: Wolfgang Dietz
Mit Abstand erfolgreichster Eberner Torschütze zum Saisonabschluss war Raphael Hippeli, der achtmal einnetzte und sich als sicherer Siebenmeter-Schütze mit vier Treffern präsentierte. Foto: Wolfgang Dietz
Zum letzten Saisonspiel in der Bezirksoberliga-Saison ging die Fahrt für die Eberner Handballer nach Marktleuthen. Aufsteiger TV Ebern verlor bei der SG Marktleuthen/Niederlamitz mit 24:31(11:13). Damit war der sofortige Wiederabstieg der Eberner perfekt.
Ohne Haberl, dafür wieder mit Hippeli im Aufgebot wollte der TVE alles versuchen, die letzte Chance auf den Klassenerhalt zu nutzen, auch wenn der Gast sich der Schwere der Aufgabe bei den heimstarken Marktleuthenern voll bewusst war. So war es in den ersten zwölf Minuten eine enge Partie, in der die Heimmannschaft zwar gleich zu Beginn die Führung übernahm, sich aber zunächst nicht weiter absetzte.
Dann hatte der TV Ebern für einige Minuten eine schlechte Phase, in der er sich einige Fehlwürfe leistete und die Köpfe etwas hängen ließ. Dies nutzte die SG zum Ausbau der Führung auf 10:4. Doch im Anschluss an eine Auszeit berappelte sich der TVE und kam über das 11:8 beim 12:10 wieder heran. Wichtigen Anteil daran hatte Raphael Hippeli, der nach seiner Einwechslung ein Tor nach dem anderen erzielte und im ersten Abschnitt den TV Ebern in der Offensive mit starker Leistung im Spiel hielt. Mit einem knappen Zwei-Tore-Rückstand ging der TVE in die Pause.
Für die letzte Halbzeit der langen Saison schworen sich die Spieler von Trainer Batzner nochmals lautstark ein, um vielleicht doch noch ihre kleine Außenseiterchance zu nutzen. Es gelang jedoch auch in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit nicht, den Ausgleich zu erzielen, und so blieb der Rückstand bis zum 18:15 nahezu konstant. Dann nutzten die Ostoberfranken eine doppelte Überzahl, um den Vorsprung vorentscheidend auf 23:15 und 25:17 auszubauen.
Der TV Ebern gab sich danach dennoch keineswegs auf und gestaltete den Spielstand etwas freundlicher. Insbesondere Nils Hohmann gefiel mit starker Leistung, der mutig und entschlossen seine Würfe nahm und mehrfach einnetzte. Doch änderte dies nichts mehr an der Niederlage für die "Turner". Und so gingen die Punkte in einer sehr fairen Partie nach der 24:31-Niederlage an die SG Marktleuthen/Niederlamitz.
Die Niederlage bedeutete zwar endgültig den Abstieg aus der Bezirksoberliga, das tat der guten Stimmung dennoch keinen Abbruch, und so ließen beide Teams gemeinsam die Saison in der Halle ausklingen.
TV Ebern: Ospel, Weis - Hippeli (8/4), Hohmann (4), Aumüller (3), Weiß (3), Feldmann (2), Görtler (2), Müller (2), J. Geuß, L. Geuß, Kammer di
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren