Buckenhofen

Der Blick geht nach fünfter Pleite in Folge nach unten

Buckenhofen — Die Serien der beiden Kontrahenten hielten: Die Weidener Damen gewannen in der Handball-Bezirksoberliga zum fünften Mal in Folge, der SV Buckenhofen unterlag ebenso o...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die SVB-Mädels haben derzeit wenig Grund zur Freude.  Foto: herzopress
Die SVB-Mädels haben derzeit wenig Grund zur Freude. Foto: herzopress
Buckenhofen — Die Serien der beiden Kontrahenten hielten: Die Weidener Damen gewannen in der Handball-Bezirksoberliga zum fünften Mal in Folge, der SV Buckenhofen unterlag ebenso oft und muss aufpassen, im Saisonfinale nicht noch nach unten durchgereicht zu werden.

HC Weiden -
SV Buckenhofen 27:22

Erneut musste Gäste-Trainer Uli Wendler improvisieren. Vor Wochenfrist im Derby gegen den HC Forchheim war der Kader noch üppig bestückt, diesmal musste er mit elf Spielerinnen zurechtkommen. Und von denen verletzte sich bereits im ersten Durchgang Hannah Sauer, so dass Wendlers personelle Möglichkeiten weiter beschränkt wurden.
Dennoch starteten die SV-Damen ordentlich (2:2), zeigten danach aber nicht ihre Stärken, sondern ließen, wie schon so oft in dieser Spielzeit, viele Gelegenheiten aus. Weiden nutzte dies und zog bis zur 20. Minute auf 12:7 davon. Eine taktische Umstellung in der Abwehr und daraus resultierende Gegenstöße brachten die Buckis auf 11:13 heran. Zur Pause mussten sie jedoch das 14:11 hinnehmen, das sich bis zum Ablauf der 60 Minuten verdoppeln sollte.

Entscheidung fällt erst sehr spät

Im Bewusstsein, durchaus gleichwertig Handball zu spielen, kamen die SV-Damen motiviert aus der Kabine und hatten nach nur drei Minuten den Rückstand aufgeholt (14:14). Auch danach hielten die Oberfränkinnen das Geschehen offen, beim 19:19 gut zehn Minuten vor dem Ende war eine Vorentscheidung zugunsten des Favoriten noch längst nicht in Sicht. Fünf Minuten später war sie allerdings gefallen. Ballverluste, vergebene Chancen, Fehlpässe - all das trug dazu bei, dass sich der gastgebende HC mit einem 6:0-Lauf auf 25:19 absetzen konnte. Alle noch folgenden Bemühungen der Buckis waren letztlich nur Ergebniskorrektur zum 27:22-Endstand. hgum
SVB: Wilutzky - Anderl (1), Börner (3), Brütting (5), Glöckl (3), Knauer (1), Knust (3), Krampert (1), Ostheim (4/3), Sauer, Vogt (1).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren