Hausen

Den Namen auf der Spur

Druckfrisch präsentierte der Hausener Heimatpfleger Gerhard Batz in der Gastwirtschaft Krone sein neuestes Werk, ein "Handbuch historischer Namen der Gemein...
Artikel drucken Artikel einbetten
Heimatpfleger Gerhard Batz bei der Präsentation seines neuesten Werkes, ein "Handbuch historischer Namen der Gemeinde Hausen".  Foto: Mathias Erlwein
Heimatpfleger Gerhard Batz bei der Präsentation seines neuesten Werkes, ein "Handbuch historischer Namen der Gemeinde Hausen". Foto: Mathias Erlwein
Druckfrisch präsentierte der Hausener Heimatpfleger Gerhard Batz in der Gastwirtschaft Krone sein neuestes Werk, ein "Handbuch historischer Namen der Gemeinde Hausen". Es ist die bisher umfangreichste Dokumentation der örtlichen Vor- und Familiennamen. So ziemlich jeder Hausener und viele Wimmelbacher dürften ihren Namen darin wiederfinden.
Das Buch beschäftigt sich nicht nur mit dem Ortsnamen und Spitznamen der Hausener und Wimmelbacher, sondern behandelt auch Vornamen, Familiennamen, Hausnamen, Straßennamen, Flurnamen, Wasserradnamen und Gastwirt-schaftsnamen, oft auch solche, die in Vergessenheit geraten sind. "Namen sind Schall und Rauch" zitiert Batz in seinem Vorwort aus dem Volksmund. In seiner Bestandsaufnahme zeigt er aber auf, wie wichtig die Bezeichnung von Wegen und Straßen, Gewässern, Flurstücken und natürlich auch der Menschen ist. Zu jedem der von ihm aufgeführten Namen gibt es teilweise sehr lang zurückliegende Geschichten. Das Buch gibt ein abwechslungsreiches Spiegelbild der örtlichen Geschichte wieder. Die Druckkosten hat die Gemeinde Hausen übernommen. Die Nachfrage war aber schon bei der Präsentation sehr groß, so dass diese Investition durch den Verkauf wieder gedeckt werden kann. "Mit diesem Werk erhält die Gemeinde ein bleibendes Nachschlagewerk, nicht nur für Hausen selbst, sondern auch für den Ortsteil Wimmelbach", freute sich Bürgermeister Gerd Zimmer. Anstoß für diese Dokumentation war für Batz ein von ihm gehaltener Vortrag beim Seniorenkreis der KAB vor vier Jahren. Damals referierte er über ortsansässige Vor- und Familiennamen, gab Informationen zu ausgewählten Hausnamen und den Namen der insgesamt 35 dokumentierten Wasserräder. "Die Resonanz war groß, das ermunterte mich, eine umfassende Darstellung Hausener Namen anzufertigen", erklärt Batz.
Über 20 Jahre hat er seine Datenbank mit 18 000 Einträgen durch intensive Recherchen sukzessive aufgebaut. Daraus konnte er 382 Familiennamen feststellen. Er ging aber auch weiter in die Geschichte zurück, als es in deutschen Dörfern noch keine Familiennamen gab und der Vorname genügte, um eine Person zu kennzeichnen.
Das farbig gedruckte Buch mit 148 Seiten kann zum Preis von zehn Euro im Heimatmuseum beim 1. Hausener Weihnachtsmarkt am Wochenende oder später auch im Rathaus erworben werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren